Bogestra stellt Schulbus-Fahrten ein

Anzeige
Bochum: Rathaus | Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der LINKEN Bochum:

Die Linke im Rat der Stadt Bochum kritisiert die Entscheidung der Bogestra, kurzfristig fast die Hälfte aller Schulbus-Fahrten abzuschaffen. Bereits zum Fahrplanwechsel in vier Wochen sollen 45 Prozent aller Fahrten wegfallen. „Von der kurzfristig verkündeten Sparmaßnahme werden viele Eltern und SchülerInnen völlig überrascht“, sagt Michael Schmeichel, Mitglied Der Linken im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität. „Für viele wird der Weg zur Schule dadurch komplizierter und zeitaufwändiger“, so Schmeichel weiter. Aber nicht nur SchülerInnen sind von der Kürzung betroffen. Die Schulbus-Linien, die jetzt abgeschafft werden sollen, können auch von allen anderen Fahrgästen mit einem normalen Bogestra-Ticket genutzt werden. „Der Öffentliche Nahverkehr muss gestärkt, und nicht weiter ausgedünnt werden“, so Schmeichel weiter. „Wenn bei der Bogestra irgendwo gespart werden muss, dann auf der Führungsebene. Nach der Kündigung der Semesterticket-Verträge mit den Studierendenschaften durch den VRR sind die Schulbus-Kürzungen ein zweiter Angriff auf den Ausbildungsverkehr in Bochum.“
Bereits auf der Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität am 25. November war von einigen Streichungen im Ausbildungsverkehr die Rede. Die Fraktion Der Linken im Rat fordert dagegen “einen Ausbau der öffentlichen und solidarischen Finanzierung des Nahverkehrs, die Beibehaltung des Semestertickets und ein öffentlich finanziertes Sozialticket ohne Zusatzkosten für EmpfängerInnen von ALGII und Grundsicherung”.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.688
Volker Dau aus Bochum | 11.12.2014 | 15:58  
1.869
Marion Kamerau aus Bochum | 11.12.2014 | 16:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.