Bogestra und die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr kooperieren

Anzeige
Andreas Kerber (Bogestra-Vorstand), Daniel Schlenkermann (Busfahrer) und Mahmut Göcer (Busfahrer), Gisbert Schlotzhauer (Bogestra-Vorstand) sowie Thomas Schulte (Geschäftsführung VER) freuen sich auf die Zusammenarbeit. (Foto: Bogestra)

Die Bogestra und die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr (VER) gehen künftig gemeinsame Wege. Die beiden lokalen Verkehrsunternehmen gründen eine gemeinsame Tochtergesellschaft mit dem Arbeitstitel „VERneu“. Die engere Verflechtung der beiden Unternehmen hat das Ziel, den ÖPNV im Einzugsgebiet wirtschaftlicher und zukunftsfähig zu gestalten.

Das Tochterunternehmen wird bereits Anfang 2017 an den Start gehen. Dabei bleibt die VER Mehrheitsgesellschafterin der VERneu, die weiterhin annähernd 60 Prozent der Gesamtverkehrsleistungen im EN-Kreis erbringt, die Bogestra trägt mehr als 30 Prozent dazu bei.

Die Zusammenarbeit soll mittelfristig ein Einsparvolumen erbringen, das im siebenstelligen Bereich liegt. Dazu trägt auch das große Potenzial für Synergien bei, zum Beispiel im Werkstatt- aber auch im kaufmännischen Bereich, unter anderem bei der gemeinsamen Bus- und Treibstoffbeschaffung. Zudem erhofft man sich massive Einsparungen durch die Vereinheitlichung von Systemen, beispielsweise dem Intermodal Transport Control System (ITCS). Auch eine Einbindung der VER-Leitstelle in die Bogestra-Leitstelle wurde intensiv betrachtet und könnte zeitnah umgesetzt werden.

Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.687
Volker Dau aus Bochum | 17.09.2016 | 23:41  
13.687
Volker Dau aus Bochum | 22.09.2016 | 20:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.