Das Neueste aus der Kölner Polizeipressestelle:

Anzeige
POL-K: 160108-3-K Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof - Statement des Polizeipräsidenten 08.01.2016 – 14:37

Köln (ots) - Nachtrag zu den Pressemitteilungen Ziffer 1 vom 2. Januar, Ziffer 1 vom 3. Januar, Ziffer 1 vom 4. Januar, Ziffer 1 vom 5. Januar, Ziffer 2 vom 6. Januar und Ziffer 2 vom 7. Januar

Im Zusammenhang mit den massiven Übergriffen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof und der aktuellen Berichterstattung in den Medien erklärt Polizeipräsident Wolfgang Albers:

"Meine Mitarbeiter und ich haben seit der von mir initiierten Pressekonferenz am 3. Januar mehrfach öffentlich betont, dass Polizistinnen und Polizisten während des Silvestereinsatzes im Bereich des Bahnhofsvorplatzes eine Vielzahl von Personen kontrolliert haben.

Bei diesen Personen haben die Beamtinnen und Beamten Identitätsfeststellungen durchgeführt. Ich habe immer wieder verdeutlicht, dass sich viele der von diesen Maßnahmen Betroffenen mit vom "Bundesamt für Migration und Flüchtlinge" ausgestellten Dokumenten auswiesen.

Ich habe stets erklärt, dass die von den Polizistinnen und Polizisten kontrollierten Männer nicht zwangsläufig auch die Täter der schrecklichen Übergriffe sein müssen. Solange die Polizei Menschen keine durch Fakten gestützten Tatvorwürfe machen kann, gilt hier in Deutschland die Unschuldsvermutung.

Ich habe mich nie und werde mich auch in Zukunft nicht an Spekulationen beteiligen.

Mir vorzuwerfen, dass ich die Herkunft von Tatverdächtigen verschleiert hätte ist daher vollkommen abstrus. Wer meinen wiederholten Ausführungen dazu zugehört hätte, dem müsste das deutlich geworden sein." (he)

POL-K: 160107-5-K Demonstrationen am kommenden Wochenende in Köln
07.01.2016 – 15:55

Köln (ots) - Der Polizei Köln liegt für Samstag (9. Januar) eine Versammlungsanmeldung von Pegida NRW vor. Unter dem Thema "Pegida schützt!" soll ab 14 Uhr die Versammlung mit einem Aufzug rund um das Kunibertsviertel stattfinden. Der Veranstalter erwartet zirka 1.000 Teilnehmer.


Ebenfalls ist für Samstagnachmittag bisher eine Gegenversammlung des Bündnisses "Köln gegen Rechts" mit dem Thema "Kundgebung gegen Rechtspopulismus von Pegida" angemeldet worden.

Die Polizei Köln bereitet sich intensiv auf den Einsatz vor und führt mit den Versammlungsanmeldern Kooperationsgespräche.


Die Polizei Köln wird über ihre Internetseite http://www.polizei.nrw.de/koeln/ sowie über Facebook https://www.facebook.com/polizei.NRW.K und Twitter https://twitter.com/polizeikoeln weitere Informationen veröffentlichen.

Für telefonische Anfragen zum Einsatzgeschehen ist am Freitag, den 8. Januar und Samstag, den 9. Januar 2016 von 9 bis 18 Uhr ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0221 229-7777 eingerichtet. (kk)


POL-K: 160101-1-K/LEV Ausgelassene Stimmung - Feiern weitgehend friedlich

01.01.2016 – 08:57

Köln (ots) -
Aktualisierung vom 08.01.2016 11:30h:

>>> Die Inhalte der folgenden Pressemitteilung, die am Neujahrstag
um 8.57 Uhr durch die Pressestelle der Polizei Köln veröffentlicht
wurde, sind inhaltlich nicht korrekt. "Aus Gründen der Transparenz
habe ich entschieden, die unzutreffende Pressemitteilung nicht
löschen zu lassen.

So hat jeder die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Inhalte dieser Pressemitteilung zu verschaffen.

Ich habe bereits am 5. Januar in einer Pressekonferenz öffentlich
den Fehler eingeräumt und dessen Ursachen erläutert", stellt
Wolfgang Albers klar.


Hier folgt der unveränderte Text der
Ursprungsmeldung:
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
31.041
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 08.01.2016 | 21:08  
1.225
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 09.01.2016 | 09:03  
13.696
Volker Dau aus Bochum | 09.01.2016 | 15:37  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 09.01.2016 | 17:08  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 09.01.2016 | 18:03