Dresden wehrt sich!

Anzeige
Auf dem Marktplatz von Dresden, am Martin Luther Denkmal direkt vor der Frauenkirche findet eine bemerkenswerte Ausstellung statt: - Von bösen, furchterregenden Statuen von Wölfen in jeglicher Form, teils mit Augenbinden, teils aufrecht mit Revolvern. Ein Zeichen einer Dresdener Initiative, denn hier werden Gewalttätigkeiten und Fremdenhass angeklagt.
An der Semperoper befindet sich eine Videowand mit wechselnden Bildern für Freundschaft und Verständigung.
Auch an der Kunstakademie ist ein Transparent mit ähnlich menschenfreundlichem Wortlaut angebracht.
Dresden ist nicht gleich Pegida, auch wenn dort Aufmärsche statt finden, ebenso wie kaum ein denkender friedliebender Bürger gerne seine Energien in Hass und Streit und Gewalt verschwenden möchte.
Wir endliche Menschen, die wir nur einen kurzen Augenblick in der Welt verweilen, sollten dies unser Leben ebenso wie das Leben anderer Wesen als ein Geschenk betrachten, das uns die Erde nur "geliehen" hat.
Wir sollten sorgsam damit umgehen!
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 22.03.2016 | 22:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.