Einbrecher nehmen sogar Kinderspielzeug mit - Polizei sucht Zeugen!

Anzeige
"Oskar der letzte Grüne" meint: Vor etwa eineinhalb Jahrzehnten durfte noch die "Stammeszugehörigkeit" mutmasslicher Täter genannt werden... -- Heute wird die Personenbeschreibung so verwässert, weil Niemand sich mehr traut die Herkunft zu nennen... Man(n) will sich ja nicht dem Rassismusvorwurf aussetzen und der Herr Innenminister hat ja auch "seinen" Polizisten verboten ethische Gruppen zu nennen! -- Und "Otto-Normal-Zeuge" wird sich aus ähnlichen Gründen wohl auch nicht mehr äussern... ? TPD:Volker Dau

Einbrecher nehmen sogar Kinderspielzeug mit - Polizei sucht Zeugen!

Wie PK Nicole Schüttauf soeben meldet ermittelt die Bochumer Kriminalpolizei bei
folgenden Wohnungseinbrüchen vom vergangenen Freitag (20. März):

Bisher unbekannte Täter hebelten an der "Große-Weischede-Straße"
in Bochum-Laer eine Terrassentür auf.

Im Zeitraum von 5 bis 20.30 Uhr
entwendeten die Kriminellen aus einer verschlossenen Kassette Bargeld
sowie Goldschmuck. Ferner entfernten sich die Täter mit
Kinderbekleidung und Kinderspielzeug aus der Wohnung in unbekannte
Richtung.


Ein weiterer Wohnungseinbruch ereignete sich auf der Straße
"Siepenhöhe".

Zwischen 18 und 20.30 Uhr hebelten Unbekannte ein
Fenster einer Erdgeschosswohnung auf und flüchteten anschließend mit
Bargeld.

Darüber hinaus verschafften sich Einbrecher zwischen 18.15 und
20.45 Uhr Zutritt in ein Haus an der "Anne-Frank-Straße" im Bochumer
Stadtteil Hamme.

Nach Aufhebeln der Terrassentür entfernten sich die
Kriminellen mit Uhren sowie Goldschmuck unerkannt auf dem
Einstiegsweg.

Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 14) hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 /
909-4142 sowie -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.


Kommentar: Vielleicht waren die Einbrecher ja selbst noch Kinder /Jugendliche?


Offensichtlich werden ja immer mehr Kinder "auf Klau gedrillt"?

Vor einiger Zeit hatte ich selbst in der Hauptstrasse eines Nachbarortes folgendes erlebt:

An einem Kleiderständer vor einem Textilgeschaft aus Holland stand ein etwa sechsjähriger Junge und ein etwa doppelt so altes Mädel.

Das Mädchen schaute sich die Kinder-Jeans ganz intensiv an.

-- Nachdem ich ein paar Meter weitergegangen bin sah ich das Mädel mit einer Jeans mit Bügel an mir vorbeirennen!

Ich rief noch: "Halt stehenbleiben hinterher!"

Dies wurde weder von der Täterin noch anderen Bürgern beachtet!

Doch beschleunigte diese weiter und lief um die nächste Strassenecke!

Dort wartete wohl die "Mutter" (?) mit einem Kinderwagen in dem die Hose blitzschnell verschwand!

-- Wie sollte man(n) sich da wohl verhalten?

Weitere Angehörige der Täterin waren wohl in der Nähe? !

Das grössere Mädchen war wohl ein schlechtes Vorbild für den Jungen!

Was soll aus solchen Kindern werden?

Was ist die nächste Stufe der Kriminalität?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.