Erdogan und die "Realpolitik" der deutschen Regierung!

Anzeige
Die "Realpolitik" der deutschen Regierung - "Wir weisen entschieden zurück!" - in der aktuellen Innen- und Außenpolitik bezüglich des türkischen NATO-Partners zeigt schon eine gewisse Portion Hilflosigkeit und auch Harmlosigkeit, insbesondere der deutschen Bundeskanzlerin!
Das ermutigt die türkische Regierung sogar, den Holocaust für sich zu instrumentalisieren, und von "Nazi-Praktiken" (Erdogan) zu faseln, und die türkischen Muslime quasi als die neuen Juden darzustellen, nur weil hier in Deutschland keine türkische Wahlpropaganda so einfach akzeptiert wird!
Ist das für Erdogan schon der neue Holocaust in Deutschland?
Für viele Deutsche geht das allmählich "über die Hutschnur"; schon der problematische Religionsimport - eine Moschee nach der anderen - stellt eine große Herausforderung dar, oder denken wir an die jüngsten Vorkommnisse an einem Wuppertaler Gymnasium!
Islamfreundliche Folkloristen nehmen das anscheinend nicht so sehr wahr, wie der Kulturkampf - auch auf höchster politischer Ebene - hier in vollem Gange ist, dass die von Ministerpräsident Erdogan, seiner Politiker und seiner hier rund 1.500 "stationierten" Moslems mit ihrer doppelten Staatsbürgerschaft den Aufstand proben - und Erdogan an die Adresse der deutschen Regierung: "Und wenn Ihr mich nicht reinlasst, dann werde ich den Aufstand machen!"
Den türkischen Nationalismus halten viele liberale und sozialdemokratisch Gesinnte hier in Deutschland allerdings nicht für bedrohlich, da u. a. die dortigen Nationalisten und Faschisten in der Türkei ja offiziell noch eine "Demokratie" haben.
Aber wenn die dortigen Fundamentalisten über Menschenrechte sprechen, dann meinen sie ausschließlich!! ihre eigenen- selbst wenn dann die Todesstrafe eingeführt wird!!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
1.718
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 08.03.2017 | 10:47  
2.547
Martina Janßen aus Hattingen | 12.03.2017 | 22:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.