Erinnerung an ermordete Widerstandskämpfer und Zwangsarbeiter kurz vor Kriegsende

Wann? 08.05.2015 17:00 Uhr

Wo? Stadtpark, Bergstraße, Bochum DE
Anzeige
Die Gedenktafel im Bochumer Stadtpark (Foto: VVN- BdA Bochum)
Bochum: Stadtpark | Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der VVN-BdA Bochum:


An die Befreiung von Faschismus und Krieg vor 70 Jahren erinnert die VVN-BdA Bochum. Am Dienstag, den 5. Mai, führt die VVN eine Kundgebung an der Gedenktafel im Eingangsbereich des Stadtpark durch.


Die Gedenktafel erinnert an die Erschießungen von Widerstandskämpfern und Zwangsarbeitern durch die Gestapo kurz vor Kriegsende, am 9. April 1945, in Bochum.
Die Gestapo, die damals ihren Sitz in einer beschlagnahmten Villa auf der Bergstraße 76 hatte, erschoss allein hier, im Keller der Gestapowache, wenige Stunden vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen, 20 Menschen und verscharrte diese in Bombentrichtern im Stadtpark.
Zu den Ermordeten gehörten der frühere KPD-Landtagsabgeordnete Straube und der Sozialdemokrat Hüser.

Nach der Befreiung von Faschismus und Krieg im Mai 1945 wurden die Leichen ausgegraben und auf dem Friedhof am Freigrafendamm beerdigt.
Auf Initiative der VVN-BdA stellte die Stadt Bochum 2008 die durch Spendengelder finanzierte Tafel auf.

Dienstag, den 5. Mai 2015, um 17:00 Uhr
Treffpunkt: Stadtpark, Haupteingang Bergstraße

Die Ansprache hält die Bochumer Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen (Die Linke).
Im Anschluss an die Rede ist ein kultureller Beitrag vorgesehen.

Quelle: http://vvn-bda-bochum.de/archives/12555
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.300
Willi Heuvens aus Kalkar | 18.04.2015 | 11:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.