Evgeny Morozov: Smarte neue Welt, Rezension

Anzeige
(Foto: Blessing-verlag)

In der „smarten neuen Welt“ der digitalen Vernetzung und der technischen Gestaltung von Gesellschaft und Wirtschaft ist der „analoge“ Mensch einfach die größtmögliche Fehlerquelle. Das kann man schon jeden Tag merken ,wenn man ein seine Kiste startet , da denke ich immer , na was hat mein PC heute wieder für Überraschungen auf Lager , wenn die ganzen Warnungen , z.B. Absturz , Spam mails uvm. auf einen einstürzt.

Nicht effizient genug, nicht schnell genug, nicht „perfekt“ genug und damit eben gegenüber Anforderungen immer schneller laufender Informationen und maschinengestützter Entscheidungen als „ungenügend“ zu kennzeichnen. Besser, man hört auf das, was die „Maschinen“ als Ergebnis vorschlagen, um möglichst wenig , oder besser gesagt , gar keine Fehler zu machen.
Mich hat das Kapitel : Der Unsinn mit dem Internet , besonders angesprochen .
Wie war es denn früher , ohne Internet ?
Keiner kann sich noch jemals vorstellen , daß das Internet noch einmal stirbt, oder ?
Konnten sich doch früher die Viktorianer sicher kein Leben nach der Dampfmaschine vorstellen .
Kann sich jemand heute noch vorstellen , ohne TV ?
Ich denke nicht .
Schon alleine die Weltnachrichten , mit all seinen schlimmen Katastrophen, so fix ist man auf dem neuesten Stand.


Evgeny Morozov, geboren 1984 in Weißrussland, studierte u.a. an der Georgetown und der Stanford University, als Stipendiat war er in Bulgarien und Berlin tätig.

Er stellt das Internet einfach grundsätzlich in Frage.
Gedankliche Schablonen sprengend, will er visionär wissen, wie dieses menschliche Zeitalter nach dem Internet aussieht. Beim Lesen denke ich: Der Mann hat ja hat so recht, aber wie will er uns vom Internetrausch befreien?

Er beschreibt sein Werk mit über 655 Seiten , man kann daran sehen , sein Anhang mit Quellenangaben hat schon alleine über ca. 60 Seiten , d.h. sehr genau und fundiert seine Angaben .
Ich sage mal locker , der Kerl hat sich große Mühe gemacht , schon beeindruckend .


Der Autor legt ein hochpolitisches Buch vor, welches gut lesbar für jeden Laien ist und auch jeden Menschen in seinem Alltag sicher anspricht. Morozov entpuppt sich gar nicht als Feind dieser Technik, aber doch als Mahner davor, eine immer ausgefeiltere Überwachungswelt zu schaffen, bevor wir eines Tages zu Sklaven unserer Erfindung geworden sind.
Ich denke sofort , an den großen Bruder . Das Buch von George Orwell 1984 .
BIG BROTHER IS WATCHING YOU.
Die totale Überwachung . Ich persönlich , versuche, wenn möglich , nur das nötigste an Daten anzugeben . Eine gewisse Vorsicht sollte man nie vernachlässigen .


Weil alles „im Internet“ ist und der Begriff „Information“ sich auf alles anwenden läßt , auch auf Desinformation , fließt dieses Werk nur so vor diversen Themen über.

Mit dem moralischen Überschuss des Anti-Propheten haut E. Morozov einem die Phrasen nur so um die Ohren.

Fazit :
Dieser Wälzer hat erst einmal 655 Seiten und so etwas kann man nicht wie ein normales Buch , in einer Rutsche , lesen . Da muß man ganz ruhig Kapitel für Kapitel lesen und Pausen machen , um die schwere Kost sacken zu lassen .
Aber wer sich für die Digital - Technik interessiert , der darf sich ruhig den Wälzer zumuten. Lohnt sich .
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.