Fertigstellung Springerplatz - Attraktive Mitte im Griesenbruch

Anzeige
(Foto: Stadt)
 
Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (m.) durchtrennt das Absperrband. (Foto: Stadt)

Die Umgestaltung des Springerplatzes als eines der größten Projekte des Stadtumbaus Bochum- Westens ist nach einem Jahr Bauzeit abgeschlossen. Nach der intensiven Planungsphase durch die Stadt Bochum, in welche die Bewohnerinnen und Bewohner des Westens durch mehrere Workshops und Veranstaltungen eingebunden waren, begann die Umgestaltung des Platzes mit dem ersten Spatenstich am 28. November 2012.

In dem Abschnitt von Metz- bis Annastraße erneuerten Stadtwerke und Telekom zunächst ihre Versorgungsleitungen. Zwischen Dorotheenstraße und Annastraße wurde zusätzlich ein Kanal verlegt. Beim Einbau des Kanals wurde falsches Granulat verwandt, das entfernt und durch ordnungsgemäße Bettungssande ersetzt werden musste. Es wurde veranlasst, dass das Material parallel zu den Stra-ßenbauarbeiten ausgetauscht wurde und vermied dadurch zusätzliche Bauzeit.

Gleichzeitig zum Straßenbau zwischen Metz- und Annastraße wurde auch der Marktplatz ausgebaut. Dort wurde u. a. der restaurierte Pferdebrunnen installiert, die Stromleitungen für Beleuchtung und Markthändler verlegt und die Einfassungen für die vorhandenen Bäume gebaut. Anschließend wurde die Platzoberfläche asphaltiert. Anfang August konnte die nördliche Platzseite für den Verkehr und der Marktplatz für den neuen und einzigen Abendmarkt Bochums freigegeben werden.

Auf der südlichen Seite wurden ab Anfang August neue Mischwasserkanäle im Einmündungsbereich Springerplatz / Adolfstraße und in der Metzstraße zwischen Spielplatz und Bunker eingebaut. Zudem erneuerten die Stadtwerke auch auf dieser Seite ihre Versorgungsleitungen. Abschließend wurde die südliche Hälfte des Springerplatzes und die Metzstraße auf Höhe des Bunkers gepflastert.

Nun lädt der Springerplatz als attraktive “Mitte im Griesenbruch” wieder zum Ankommen und Verwei-len ein. Vor den Freitreppen unter den großen Platanen entstand der neue Marktplatz mit Sitzmög-lichkeiten und dem Pferdebrunnen, auf dem seit dem 27. September jeden Freitag ab 16.00 Uhr der neue Markt stattfindet. Die Parkflächen wurden neu strukturiert und die Anzahl der Parkplätze mit ca. 100 Plätzen nahezu erhalten.

Der Straßenraum des Springerplatzes wurde ebenfalls umgestaltet. Die Verkehrsfläche rund um den Platz ist verkehrsberuhigt und kann auf gesamter Breite sowohl von Fahrzeugen als auch von Fußgängern genutzt werden. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten. Durch Verwendung verschiedener Pflasterarten und -farben reduzierte das Tiefbauamt die Breite der Straße optisch. Die graue Fahrbahn grenzt sich durch eine Rinne vom ockerfarbenen, fußläufig wirkenden Bereich ab.

Als weitere geschwindigkeitsreduzierende Elemente wurden vier ockerfarbene Aufpflaste-rungen in Bereichen eingebaut, an denen die Fußgänger die Fahrbahn häufig queren. So beispielsweise zum neuen Containerstellplatz in der Metzstraße. Dort wurde zudem der Fahrbahnquerschnitt reduziert.

Insgesamt entstanden Kosten von ca.2.050.000 EUR. Zuschuss EU, Bund, Land: 1.217.000 EUR. Eigenanteil Stadt Bochum (inklusive nicht förderfähige Kosten Parkplätze, Kanalbau, Fußgängerüberweg): 833.000 EUR.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.