Freie Bürger: Verengter Gehweg in Dahlhausen sorgt für sportives Vergnügen

Anzeige
Wahlkampfzeiten sind auch stets Zeiten, in denen Themen gesucht werden, die nah am Leben der Bürger sind. Manchmal muss man ein bisschen länger überlegen, manchmal aber hat man das Glück, dass einem die Stadtverwaltung aus dem Stand eine Steilvorlage bietet, die man trefflich glossieren kann. Beispielhaft dafür steht die Baumdreierreihe am Kreisel an der Dr.-C-Otto Straße/Kassenberger Straße.

Natürlich begrüßen die Freien Bürger Erhalt, Pflege und Bestand von Natur im öffentlichen Raum. Allerdings: Für Neuanpflanzungen von Bäumen mitten auf den Gehweg haben wir kein Verständnis und geben daher auch all jenen Bürgern recht, die sich zu dieser Aktion einzig mit Kopfschütteln äußern. Das sei doch wohl ein Scherz! Diesen Ausruf hört man derzeit in Dahlhausen des öfteren. Mehr noch, von Gedankenlosigkeit ist die Rede, von einer planerischen Nullnummer und so weiter. Das finden wir auch.

Und als ob die Verengung des Weges durch die Bäume noch nicht gereicht hätte, verjüngt nun auch noch zusätzlich ein Schutzgeländer den Weg. Wollen wir nur hoffen, dass es sich bei den Bäumen um moderne Flachwurzler handelt. Wenn nicht, dann drängen sich die Wurzeln nämlich schon bald keck ans Licht, brechen dabei die hübschen Bodensteine auf und sorgen für einen äußerst wackeligen Parcours. Obwohl: Dank des Schutzgeländers fallen die Menschen dann aber nicht um, sondern finden im Stolpern festen Halt und können sich dann locker an die Überquerung Kassenberger Straße heranhangeln.

Das ist doch mal ein urbanes, sportives Vergnügen, oder? Besonders Gehbehinderte, Kinderwagen- oder Rollatorenfahrer, die schon jetzt Schwierigkeiten mit dem Gehweg haben, schauen dieser Perspektive mit viele Freude entgegen…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.