Geschichte wird sichtbar - 150 Jahre Sozialdemokratie: Bochumer SPD lädt am Samstag auf den Dr.-Ruer-Platz

Anzeige
Frank-Walter Steinmeier ist am Samstag in Bochum zu Gast. (Foto: Molatta)
Am 23. Mai 1863 gründet Ferdinand Lassalle in Leipzig den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein. Als Ziele formulierte er unter anderen das allgemeine und gleiche Wahlrecht und eine „wahrhafte Beseitigung der Klassengegensätze in der Gesellschaft“.

2013 feiert die deutsche Sozialdemokratie ihr 150-jähriges Bestehen, und die SPD darf sich damit als älteste demokratische Partei Deutschlands feiern lassen.
Die Bochumer SPD will dieses Ereignis am kommenden Samstag, 22. Juni, mit einem großen Familienfest auf dem Dr.-Ruer-Platz feiern. Neben zahlreichen Attraktionen für Kinder wie eine Spiel­straße, Schminken, Karussell, Dosenwerfen und Kasperle­theater, wird an diesem Tag „Geschichte sichtbar sein“, verspricht der Bochumer SPD-Vorsitzende Thomas Eiskirch. Unter anderem in einer Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung „150 Jahre deutsche Sozialdemokratie“. Die Wanderausstellung „150 Jahre deutsche Sozialdemokratie – Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ erzählt die Geschichte der Partei von ihren Anfängen bis heute.
Zu sehen ist sie vom 24. Juni bis 3. Juli im BVZ. Eine Matinee dazu gibt es am 1. Juli mit Axel Schäfer und Serdar Yüksel. Im Amtshaus Gerthe macht die Ausstellung vom 4. bis 10. Juli Station sowie vom 11. bis 18. Juli im Amtshaus Langendreer. „Geschichte nach Bochum zurückholen“ wird zudem die historische Aufführung der SPD Stadtbezirk Nord.
Über die deutsche Sozialdemokratie – gestern, heute und morgen – wird der Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer in einer Talkrunde interessante Einblicke geben. Und ganz sicher wird auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier einen Blick zurück in die Historie der SPD werfen.
Fehlen werden auch die Orte für Begegnungen und gespräche mit den Politikern nicht. Dazu wird eine Dialogbox installiert, die als Treffpunkt im Rahmen des Familienfestes dient.
Abgerundet wird der Tag, der um 10 Uhr mit der Begrüßung von Thomas Eiskirch sowie dem Grußwort der Landtagspräsidentin Carina Gödecke beginnt, mit Live-Music und Walkacts.
Welche Persönlichkeiten in Bochum mit der SPD und den politischen Ereignissen dieser Stadt verknüpft ist, darüber gibt das Buch „Bochumer Profile – Die ersten 150 Jahre Sozialdemokratie“ Auskunft. Spannende Einblicke in die Lebensläufe „kluger, mutiger Frauen und Männer und die Bekanntschaft mit Menschen, die sich über Jahrzehnte für ihre sozialdemokratischen Überzeugungen eingesetzt haben“, gibt das Buch laut Herausgeber Helmut Spannel. Bekannte Namen wie Heinrich König, Fritz Husemann, Karl Liedtke, Margot von Renesse oder Heinrich und Heinz Hossiep tauchen dort ebenso auf wie die eher unbekannten Nora Platiel oder Änne und Josef Kappius.
Und ein besonderes Bonbon hat die SPD für alle Berlin-Fans: Am 17./18. August geht‘s per Reisebus zum Deutschlandfest in die Hauptstadt - und die Busfahrt ist für alle Mitreisenden kostenlos!
0
1 Kommentar
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 18.06.2013 | 23:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.