Grenzüberschreitender Fahndungs- und Kontrolltag - Polizeikontrollen laufen auch verschärft in Bochum, Herne und Witten!

Anzeige
Nicht vor Ort im Einsatz aber ein Blickfang musste her... TPD-Foto:Volker Dau
Grenzüberschreitender Fahndungs- und Kontrolltag - Polizeikontrollen laufen in Bochum, Herne und Witten!

PHK Volker Schütte berichtete um 13,31 Uhr auf Nachfrage der Bürger und Journalisten warum so viele Mannschaftswagen unterwegs sind wie folgt:

Das Polizeipräsidium Bochum beteiligt sich am heutigen 14. Mai in seinen drei Städten Bochum, Herne und Witten an einem grenzüberschreitenden Fahndungs- und Kontrolleinsatz.

Dieser resultiert aus der Ende Oktober 2016 in Kraft getretenen
"Aachener Erklärung", deren Ziel die Bekämpfung der
Eigentumskriminalität ist - insbesondere durch organisierte mobile
Banden.


Mit dieser Erklärung haben die Minister Belgiens, der Niederlande
und der Bundesrepublik Deutschland sowie der Länder
Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz unter anderem
einen verbesserten Informationsaustausch, eine engere Zusammenarbeit
bei Ermittlungsverfahren und gemeinsame Kontrollen beschlossen.

Auch für das Polizeipräsidium Bochum bleibt die Bekämpfung von
Wohnungseinbrüchen nach wie vor ein zentrales Ziel.

Seit den Vormittagsstunden führen unsere Einsatzkräfte sowohl
mobile als auch stationäre Kontrollen durch - unter anderem in der
Nähe von Autobahnabfahrten in Bochum, Herne und Witten.

Erkenntnisse zu Straftaten gewinnen, den Fahndungs- und
Kontrolldruck zu erhöhen und damit potenzielle Täter zu verunsichern
,
sind ebenso das Ziel, wie das konsequente Verfolgen von
Verkehrsverstößen.

Dazu sind Beamtinnen und Beamte aus mehreren Direktionen im
Einsatz, unter anderem dem Wach- und Wechseldienst, Ermittlungskräfte
der Kriminalpolizei, dem Verkehrsdienst sowie der
Bereitschaftspolizei.

Damit bündeln wir in den Städten Bochum, Herne und Witten zum wiederholten Male unsere Kräfte, um eine möglichst große Wirkung zu erzielen.

Die Kontrollen dauern bis in die Abendstunden an. Wir werden noch
heute nachberichten.

Kommentar von Volker Dau:

Eigentlich eine gute Aktion die aber leider viel zu früh bekannt wird in unserer schnellebigen Zeit.

Leider kann auch ich nicht bis zum Schlussbericht schweigen weil ich dann wohl der Einzige wäre der das tut und "den Letzten beißen bekanntlich die Hunde" und so ist es auch bei den Medien!

Hoffen wir dass die Bandenführungen keinen Lokalkompass lesen und keine Lokalradios hören und ihre Leute deshalb auf Urlaub schicken.

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.