Im Vorfeld der Feiern zum 3.Oktober 2016 habe ich "Point Alpha" und das "Haus auf der Grenze" besucht...

Anzeige
Verhinderung der Flucht aus der "DDR" war die Aufgabe, da wurde auch gezielt auf Flüchtlinge geschossen zur "Vernichtung" der "Verräter" lt. STASI-Jargion!
Geisa: Point Alpha |

Im Vorfeld der Feiern zum 3.Oktober 2016 habe ich "Point Alpha" und das "Haus auf der Grenze" besucht... -- Dazu eine Darstellung der Tötungsmaschine SM 70

Dazu eine erste Bilderserie...

Besonders erschreckend fand ich die Darstellung der Tötungsmaschine "SM 70" die am Grenzzaun in Schussrichtung Osten montiert war um Flüchtlinge "auszuschalten"....

Dieses Gerät schoss scharfkantige Metallwürfel in die Flüchtlinge!

Der getroffene Mensch war "gespickt wie mit Schrot oder aus einer Nagelbombe"!

Nur wenige Grenzopfer überlebten mit schwersten Verletzungen nach stundenlangen Notfall-Operationen.


Die meisten Opfer verbluteten wohl vor Ort?

Nur wer es verletzt in den Westen schaffte hatte wohl eine Chance?

Man hatte wohl auch bei der Grenztruppe wenig Eile“ die Opfer schnell zu bergen?

Man stelle sich vor dieser "rotierende Metallwürfel" schlägt in einen menschlichen Körper ein was der wohl für Wunden reißt... Die Bilder möchte ich uns ersparen...

Davon wurden geschätzte 80-100 mit einem "Schuss" im Umfeld des Zaunes verteilt durch einen Schuss-Trichter.

Die Verwendung dieses völkerrechtswidrigen, gegen eigene Bürger gerichtete Mordgerätes wurde jahrelang dementiert!


Erst nachdem Michael Gartenschläger nach jahrelanger STASI-Haft hasserfüllt unter Einsatz seines Lebens eine solche Mordmaschine demontierte und mit dem "Spiegel" der Weltöffentlichkeit übergab war der Beweis da!

Leider wurde er bei einem weiteren Demontage-Versuch wohl aus seinem direkten Umfeld verraten ?

Er lief einer Sondereinheit der Stasi , die auf der Westseite des Zaunes versteckt wartete in die MP-Salven , er wurde getötet und im Osten "als unbekannte Wasserleiche" verscharrt! -- Nicht einmal ein Grab gab man den Angehörigen!

Auf Grund des "Aufschreies" in der Weltpresse hat Gartenschläger sein Ziel erreicht

und vermutlich im Zusammenhang mit dem von F.J.-Strauss verhandelten Milliardenkredit an die "marode" "DDR" wurde der Abbau der Mordgeräte begonnen!

Michael Gartenschläger, ein Mitteldeutscher Patriot, der als ehrenamtlicher Fluchthelfer aktiv war und beim Versuch "ein Zeichen zu setzen" gegen das verhasste "DDR-Regime" musste dies mit seinem Leben bezahlen!

Leider wird Gartenschläger viel zu wenig gewürdigt!

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Habe gerade wenig Zeit...

Bitte selbst Googeln

unter SM 70,

Michael Gartenschläger Tod

"DDR"-Grenze usw.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Fotos entstanden im Museum "Haus auf der Grenze" September 2016. TPD-Foto:Volker Dau
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.