Krawalle in Hamburg zum G 20 - Gipfel

Anzeige
Wie häufig gibt es bei solchen Ereignissen wie dem G 20 - Gipfeltreffen, aber auch bei großen antifaschistischen Demonstrationen, immer wieder Gewalt. Ich verurteile eindeutig die Gewaltakte von einigen Hundert Krawallmachern, dem sog. "Schwarzen Block". Ich kann aber nicht ausschließen, dass der Verfassungsschutz solche Terroristen einschleust, um Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei anzuheizen. Man denke nur an den Fall vom Terroristen Amri!

Ich wehre mich entschieden dagegen, dass solche gewaltbereiten Menschen des Schwarzen Blocks mit der linken Szene gleichgesetzt werden. Das hat nichts mit linker Politik zu tun, sondern mit Kriminalität. Besonders schlimm ist es, Gewaltakte dazu zu instrumentalieren, um schärfere Gesetze für mehr innere Sicherheit zu fordern, die die Freiheitsrechte der meisten Staatsbürger stark einschränken würde.
0
4 Kommentare
7.283
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.07.2017 | 23:16  
3.971
Ulrich Achenbach aus Bochum | 06.07.2017 | 23:39  
7.283
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.07.2017 | 23:55  
3.120
Harald Martens aus Bochum | 08.07.2017 | 08:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.