Lennershof-Umbau: "Hier wird bewusst ein Wohnidyll zerstört!"

Anzeige
Protestplakat im Lennershofquartier.
Im Lennershof gärt es: Die Anwohner befürchten ein konsequentes "Kaputtbauen" ihres Quartiers und haben in umfangreichen Unterlagen auf Mängel im Bebauungsplan und im Verkehrsgutachten hingewiesen. "Wir bezweifeln ebenfalls, dass da alles richtig gemacht worden ist", sagt Sascha Merz (43), stv. Fraktionsvorsitzender der Freien Bürger im Rat.

"Das aktuelle Planungskonzept für ein 'Campus Quartier' steht im krassen Gegensatz zu den Planungszielen der Stadtentwicklung Bochums", kommentiert er. Insbesondere die strategische Umweltplanung und die Baulandpolitik sollen Familien eigentlich dazu bewegen, sich in Bochum niederzulassen. "Offensichtlich hat es sich die halbstädtische VBW Bauen und Wohnen GmbH zum Ziel gesetzt, im Lennershofquartier das Wohnidyll für Familien zu zerstören", mutmaßt Merz. "Anders kann ich es mir nicht erklären, dass im Bebauungsplan eine weitreichende Ansiedlung von Gewerbe im jetzigen Wohngebiet vorgesehen ist."

Der Lennershof ist ideal für jede Art von Familien - er erfüllt alle Kernkriterien, die vom wissenschaftlichen Begleitprogramm des Stadtumbau West für familienfreundliche Wohngebiete ausgewiesen wurden. Hier stehen u.a. grünes, naturnahes Wohnumfeld, Verkehrssicherheit und Übersichtlichkeit ganz weit oben auf der Liste. Viele Familien haben bereits Eigentum erworben, viele weitere wohnen zur Miete, viele auch in Sozialwohnungen. Und der Lennershof könnte Platz für weitere Familien bieten. "Anscheinend ist die SPD ihren Genossen anderweitig verpflichtet, deshalb will man wohl den familienunfreundlichen Umbau auf Biegen und Brechen durchziehen", vermutet Merz.

Entgegen der Beschlussvorlage aus dem Jahr 2007, in der sich die VBW dafür aussprach, dass der Bau von Ein- und Zweifamilienhäuser zwar nicht die profitabelste Massnahme wäre, wohl aber die sinnvollste für die Stabilisierung des Quartiers sei, da frage man sich schon, was die VBW umtreibt, sich nicht mehr an ihre eigenen Planziele zu halten. Merz abschließend: "Offenbar will Bochum mit aller Gewalt seinen schlechten 29. Platz im aktuellen Städteranking zementieren."

WAZ: Anwohner kritisieren Gutachten
0
2 Kommentare
3.951
Dr. Volker Steude aus Bochum | 21.05.2013 | 17:52  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 21.05.2013 | 19:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.