"Militarismus ißt unappetitlich"- Aktion des Bochumer Friedensplenums gegen den Namen "Moltkemarkt"!

Anzeige
Bochum: Springerplatz | Was für eine unsinnige Idee, den Delikatessenmarkt auf dem Springerplatz am Freitagabend ausgerechnet nach dem preußischen Militaristen Hellmuth von Moltke zu benennen, der bis 1947 Namensgeber des Platzes war!
In bewusster Abkehr von den unheilvollen Traditionen des Militarismus und Nationalismus hatte damals der Bochumer Stadtrat eine Umbenennung in "Springerplatz" vorgenommen, um an den von den Nazis ermordeten Kommunisten und Widerstandskämpfer Karl Springer zu erinnern.
Das Bochumer Friedensplenum versucht schon seit Monaten, die Bochumer Öffentlichkeit hinsichtlich dieser dummen und ahistorischen Namensgebung des Marktes zu sensibilisieren und eine vertretbarere Lösung zu finden.
Niemand hat etwas gegen einen Abendmarkt auf dem Springerplatz, aber bitte nicht unter diesem Namen!

Hintergründe hier:

http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/gedenkku...

http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/ideenwet...

http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/aktion-g...

Hier also ein paar Bilder von der heutigen ersten Aktion des Bochumer Friedensplenums, bei der sich viele Gespräche mit den BesucherInnen des Marktes und auch mit Marktinitiator Herwig Niggemann (letztes Foto) ergaben.
In den nächsten Wochen werden weitere Gruppen den Protest des Friedensplenums fortsetzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
16.170
Volker Dau aus Bochum | 25.04.2014 | 22:56  
16.170
Volker Dau aus Bochum | 07.04.2015 | 00:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.