Mitbestimmung im Betrieb - Eindrücke von der RUB-Konferenz im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets

Wann? 21.08.2013 bis 23.08.2013

Wo? Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17, 44789 Bochum DE
Anzeige
Das Organisationsteam der RUB-Tagung "Workers' Participation at Plant Level" (vlnr): Prof. Ludger Pries, Prof. Stefan Berger, Dr. Manfred Wannöffel, Dr. Michaela Kuhnhenne (Hans-Böckler-Stiftung)
Bochum: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets | Um das Wissen und die Erfahrungen in Bezug auf die betriebliche Mitbestimmung international vergleichend auszutauschen, veranstaltet das Institut für soziale Bewegungen der Ruhr-Universität unter Professor Stefan Berger, die Abteilung Soziologie, Migration, Mitbestimmung der Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB unter Professor Ludger Pries und die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM in Kooperation unter Dr. Manfred Wannöffel derzeit eine dreitägige Konferenz. Die Tagung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Hans-Böckler-Stiftung und der Volkswagen AutoUni Wolfsburg unterstützt .

Die Konferenz findet die ersten zwei Tage im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets in Bochum statt. Morgen, Freitag, 23. August 2013, findet der Konferenzabschluss mit dem VW-Management und VW-Betriebsrat in Wolfsburg statt.

Das internationale Spektrum der Beiträge reicht – neben dem Gastland – von Großbritannien bis Italien, Russland, Südkorea, China, Nord- und Südamerika, Indien und Südafrika. An der noch laufenden Konferenz nehmen über vierzig Expertinnen und Experten teil.

Mehr Mitsprache desto mehr Sicherheiten
Das Wissen über Arbeitszusammenhänge und Betriebsverfassungen hat im Rahmen der Globalisierung der Wertschöpfungsprozesse, Unternehmen und Arbeit in den vergangenen zwanzig Jahren deutlich zugenommen. Jüngste Forschungen über die nationalen Prägungen von Tarifverhandlungen eröffneten nützliche Einblicke und vorweisbare Ergebnisse.
Professor Ludger Pries vom Lehrstuhl Soziologie an der Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB ist der Ansicht, dass in Betrieben, in denen Arbeiternehmer über Mitbestimmungsrechte verfügen, eine höhere Arbeitssicherheit besteht. Und Dr. Manfred Wannöffel, Geschäftsführer von der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM, verweist in diesem Zusammenhang auf das Wolfsburger Volkswagenwerk, das wegweisend in Sachen gelungener Kooperation zwischen dem Management und Betriebsrat gilt. VW unterschrieb die internationale Charta der Mitarbeiterrechte.

Zwischenergebnisse
Die Tagung erarbeitete in einem ersten Block systematische Dimensionen und Ebenen der historischen Entwicklung sowie der gegenwärtigen institutionellen und Akteurstrukturen in international vergleichender Perspektive sowie auf internationaler Ebene. Ein zweiter Block präsentierte die nationalen Situationen und Erfahrungen der betrieblichen Arbeitnehmerpartizipation. Der dritte Block öffnet den Blick auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten, Chancen und Herausforderungen der betrieblichen kollektiven Arbeitnehmerpartizipation.

Die Publikation dazu in Kürze
Im Anschluss der Konferenz werden die Beiträge im Rahmen der von Stefan Berger bei Palgrave MacMillan herausgegebenen Buchreihe ‚History of Social Movements‘ vom Organisationsteam Stefan Berger, Ludger Pries und Manfred Wannöffel veröffentlicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.