Neue ´"Buselohbrücke" über die Bahngleise in Bochum! -- Der Verschub hat angefangen!

Anzeige
Stand 24.11.2016, Mittags. Dank an Dieter Reinhardt für das Foto! (Foto: TPD-Foto: Dieter Reinhardt)
 
Stand 24.11.2016, Mittags. Dank an Dieter Reinhardt für das Foto! (Foto: TPD-Foto: Dieter Reinhardt)
Bochum: Buselohbrücke |

Neue ´"Buselohbrücke" über die Bahngleise in Bochum. Verschub hat angefangen!


Die alte Brücke - errichtet in den Jahren 1941 bis 1943 und ausgebaut 1972 - ist in die Jahre gekommen und aufgrund von Schäden seit 2008 für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 2,8 Tonnen gesperrt.


Auch Buslinien der BOGESTRA sind hiervon betroffen und müssen seit diesem Zeitpunkt umgeleitet werden.

Die neue Brücke wird nun westlich der alten Brücke errichtet.

Im Zuge der Neubaumaßnahme wird auch der Verlauf der Buselohstraße geändert. Diese wird nach Inbetriebnahme der neuen Brücke über einen Kreisverkehr direkt an die Harpener Straße angebunden sein.

Der Einmündungsbereich Harpener Straße/Auf der Prinz wird in diesem Zuge ebenfalls vollständig neu gestaltet. Hierbei wird der Harpener Straße bis zur Auffahrt auf den Sheffield-Ring Vorrang gewährt.


Im November 2015 haben die vorbereitenden Arbeiten für die Erneuerung der Brücke an der Buselohstraße begonnen.

Zunächst wurde die Baustelle eingerichtet und das Baufeld vorbereitet. Im Anschluss wurden Gründungsarbeiten für die Auflagepunkte (Widerlager) an den Seiten der Brücke begonnen. Hierzu bohrte ein Spezialgerät auf beiden Seiten der Bahntrasse - dort wo später die Brücke aufliegen wird - je 13 Löcher mit einem Durchmesser von 1,5 Metern rd. 20 Meter Tiefe. Diese wurden anschließend mit Stahlbeton gefüllt und tragen später die gesamte Last der Brückenkonstruktion.


Da die neue Brücke zukünftig in einem fast rechten Winkel die Gleisanlage der Deutschen Bahn überspannt, ist sie rd. 30 Meter kürzer als die alte Buseloh-Brücke und entsprechend günstiger bei Herstellung und künftiger Unterhaltung.

Parallel zu den Arbeiten an den Widerlagern begannen im Frühjahr 2016 die Montagearbeiten an der Stahlbogenbrücke. Diese wird zwischen der Gleisanlage und der Harpener Straße zusammengebaut und dann während einer Sperrpause der Deutschen Bahn über den Gleisbereich in die endgültige Position geschoben.


Die neue Brücke wird insgesamt eine Läge von rd. 80 Metern und eine Breite von rd. 20 Metern haben.


Ende 2016 Anfang 2017 werden voraussichtlich die Arbeiten zum Bau des neuen Kreisverkehres sowie die sonstigen Straßenbauarbeiten beginnen. Gegen Ende der Straßenbauarbeiten erfolgt die Anbindung der Buselohstraße aus Richtung Altenbochum an die neue Brücke.


Die Stadtwerke Bochum Netz beginnen nach dem Einschieben der neuen Stahlbogenbrücke mit der Verlegung neuer Leitungen unter dem Brückenbauwerk.

(Anmerkung von Volker Dau: Kabelschächte und Leerrohre bereits in den Brückenkästen vorhanden!)

Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende 2017 abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rd. 12 Mio. EUR und werden vom Land NRW mit 65 % gefördert.

Kommentar von Volker Dau:

Toll was die Stadt Bochum als Bauherr da macht!

Nicht die DB wie viele Bürger wohl glauben?

Die haben mit Brücken wo keine Bahn drüber , nur drunter fährt nichts zu tun!

Die verlangen sogar Gebühren für die Streckensperrungen und Stromabschaltungen während der Verschiebung der Brücke über die Strecke!


Bilder folgen später!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.687
Volker Dau aus Bochum | 29.11.2016 | 20:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.