Neue Variobahnen für die Bogestra: Getauft und in Betrieb genommen

Anzeige
Oberbürgermeister Thomas Eiskirch taufte das erste Bochumer Exemplar auf den Namen "Wattenscheid". Foto: Karl Heinz Lehnertz

Zur Jungfernfahrt mit der Variobahn der dritten Generation bei der Bogestra setzten sich am Montag die Stadtoberen in die Kommandozentralen. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und sein Gelsenkirchener Amtskollege Frank Baranowski steuerten jeweils ein Exemplar der neuen Straßenbahnen zum August-Bebel-Platz.

Diese beiden Fahrzeuge sind ab sofort unter Strom und auf Strecke, vier weitere befinden sich aktuell in der technischen Abnahme. Am Jahresende werden acht der insgesamt 42 georderten Bahnen den Betrieb aufgenommen haben.
Neue Bahnen und auch eine weitere Neuigkeit: Wie bereits in der Nachbarstadt Essen praktiziert, erhalten die Straßenbahnen Namen von Stadtteilen. Passend zum Ort der Taufe am Montag erhielt der aus Gelsenkirchen kommende Wagen den Namen "Ückendorf". Der von Eiskirch nach Wattenscheid gesteuerte Wagen wurde entsprechend "Wattenscheid" genannt. Die Variobahnen ersetzen nun Schritt für Schritt die mängelbehafteten NF6D, die bei der Bogestra ab 1992 zum Einsatz kamen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.695
Volker Dau aus Bochum | 23.11.2016 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.