OB verzichtet auf die Schirmherrschaft für die Reihe „Herausforderung Zukunft“.

Anzeige
Bochum: Rathaus |

"OB verzichtet auf die Schirmherrschaft für die Reihe „Herausforderung Zukunft“.
lautet die neueste Nachrichtenlage in Bochum....

Dazu ein Kommentar von Volker Dau:

Nun hat "Frau OB" dem Jungunternehmer Sascha Hellen und seinen Veranstaltungen ihren Schutz(-Schirm) entzogen ....
und ihn fallengelassen, wie die berühmte "zu heisse Kartoffel"!
So kann es wohl passieren, wenn man sich von den (be-)Herrschenden
der Stadt und deren Firmen zu sehr abhängig macht?
Ich finde zu wenig Hintergrundmaterial ,um die Person Sascha Hellen beurteilen zu können und möchte mir das auch nicht anmaßen.

Doch was ist mit der Person "unserer" Frau OB?

Wie beurteilt der Kommentator, als Bochumer Wahlbürger jetzt „Frau OB“?
Diese übernahm in der Vergangenheit wohl viel zu Viele „Schirm-Herrschaften“…--Da kann man als Politiker wohl auch schnell die Übersicht verlieren? – Das wäre ja noch verzeihlich oder?

Aber wie steht es mit der „Aufsichtspflicht“ über Stadtwerke, Stadtsparkasse, u.a. städtische „Töchter“?

Die von ihr ausgeübte Tätigkeit dort war Aufsichtsratsvorsitzende!
Zerlegen wir das Wort doch mal:
Aufsicht = bedeutet Verantwortung als Kontrollorgan
Rat = bedeutet den Verantwortlichen Ratschläge zu geben
Vorsitzende = Das ist doch „die Chefin“ des Aufsichtsorganes
Und wie wurde dies ausgeübt?
Da bleiben viele Fragen offen, verdammt Viel, wie mancher Beobachter wohl nicht unberechtigt äussert?
Also Frau OB:

Sind Sie Ihrer Verantwortung gerecht geworden?

Warum ist Herr Hellen jetzt „in Ungnade“ gefallen?
Was glauben Sie, was jetzt noch alles herauskommt oder wird da der „Deckel anwaltlicher Schweigepflicht“ über die weiteren Verhandlungen über Rückzahlungen gelegt?
Was ist denn im Zweifelsfalle überhaupt , wie der Volksmund meint: “Von Herrn Hellen (zurück-) zu Holen?

Will man jetzt diesen jungen Mann, der in der Vergangenheit viel den Namen Bochum erfolgreich in der Welt vermarktete opfern?

Sicherlich ist da wohl nicht nur kommunikativ einiges schief gelaufen ,aber rechtfertigt das den Herrn Hellen und sein Team vielleicht an den Rand des Ruins zu bringen?
Mehr Kontrolle in der Vergangenheit, das wäre wohl richtig gewesen!
Wo blieb die Aufsicht und Aufsichtspflicht der Verantwortlichen?
Versuchen Sie doch mal Energie bei den Stadtwerken auf Kredit zu bekommen oder einen Kredit bei der Sparkasse, da werden Sie „durchleuchtet“, wie beim Röntgenologen..
Und wer hat die Vorschüsse auf Angemessenheit in der Höhe und die Sicherheiten überprüft?
Ich möchte Herrn Hellen hier nicht als Opfer darstellen, aber von wem kann ich mehr Verantwortung und Prüfung erwarten?
Von einem Jungunternehmer oder den Geschäftsführern und den Aufsichtsorganen mit Frau OB an der Spitze?
Um auf die Schirmherrschaft, Schutzschirme u.a. zurückzukommen.
Eine Frage ist doch wohl nicht ganz unberechtigt?
Wann nimmt die SPD-Fraktion Frau Ob den Schutzschirm weg und zwingt diese so als „Machtlos“ zum Rücktritt?
0
2 Kommentare
800
Anneliese Jarchow aus Bochum | 02.01.2013 | 17:47  
560
Andrea Pal aus Bochum | 05.01.2013 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.