ÖPNV wie im Schwellenland

Anzeige
Heute kam es gegen 12.15 Uhr zu einem Schaden an der Oberleitung der Straßenbahnlinie 308 im Bereich von Bochum-Linden-Mitte. Deshalb konnte die Linie 308, die planmäßig um 12.05 Uhr ab der Haltestelle Weitmar Mitte abfuhr, nur bis zur Haltestelle Am Röderschacht fahren. Mehrere Fahrgäste fragten die Straßenbahnfahrerin, wie die Fahrt nach Hattingen fortgesetzt werden kann und ob Ersatzbusse fahren. Die Fahrerin antwortete, dass keine Ersatzbusse eingesetzt werden. Das ist eine Unverschämtheit von Seiten der Bogestra, die Fahrgäste buchstäblich auf der Strecke zu lassen! Unter den Fahrgästen waren auch mehrere alte gehbehinderte Personen, teilweise mit Rollator, die gezwungen waren, ihr Ziel zu Fuß zu erreichen – und das bei strömenden Regen!

Technische Störungen sind im Betrieb der Bogestra nicht immer zu vermeiden, jedoch sind dann unverzüglich Alternativen anzubieten und die Fahrgäste nicht mit der Aussage, dass es keine Ersatzfahrmöglichkeiten gibt, abzuspeisen!

Meine Partnerin und ich hatten um 13.00 Uhr einen Termin in der Helios-Klinik St. Josef-Hospital in Bochum-Linden. Mit meiner Unterstützung musste die kranke Frau notgedrungen von der Haltestelle Röderschacht bis zum Krankenhaus laufen, denn ein Taxi können wir uns nicht leisten (Warum wurde nicht von der Fahrerin ein Taxi auf Kosten der Bogestra vermittelt, da nach ihrer Aussage keine Ersatzbusse fuhren? – Pünktlichkeitsversprechen der Bogestra!) In Linden-Mitte trafen wir auf Mitarbeiter der Bogestra und beschwerten uns über den Service. Die lakonische Antwort war: Es fahren doch Ersatzbusse!

Das war zwar der Fall, aber nur in Richtung Bochum-Mitte und das erst, nachdem wir schon 15 Minuten entlang der Straßenbahnstrecke auf der Hattinger Str. unterwegs waren. In die Richtung Bochum-Linden fuhr nicht e i n Bus!

Ähnliche Zustände kann ich mir nur in einigen armen südeuropäischen Ländern sowie in Schwellenländern wie z.B. Indien vorstellen. Der ÖPNV in einem der größten Ballungszentren in Deutschland, dem Ruhrgebiet, ist katastrophal! Nicht nur bei Bus und Bahn, auch bei der Deutschen Bahn! Durch mangelhafte Wartung fallen viele Züge aus oder haben regelmäßig Verspätung! (Man will Geld sparen!) Anscheinend sind der konzernfreundlichen Landesregierung NRW Prestigeobjekte oder der Autobahnbau wichtiger als der öffentliche Nahverkehr!
Frecherweise faselt diese Regierung dann noch vom Umweltschutz!

P.S.: Durch den neuen Landtag wird sich nichts ändern - es sei denn, im Sinne der Konzerne!
0
12 Kommentare
3.121
Harald Martens aus Bochum | 07.06.2017 | 08:13  
2.089
Marion Kamerau aus Bochum | 07.06.2017 | 08:59  
3.978
Ulrich Achenbach aus Bochum | 07.06.2017 | 11:00  
2.089
Marion Kamerau aus Bochum | 07.06.2017 | 11:42  
3.121
Harald Martens aus Bochum | 07.06.2017 | 11:46  
3.978
Ulrich Achenbach aus Bochum | 07.06.2017 | 12:36  
15.196
Volker Dau aus Bochum | 07.06.2017 | 20:46  
65.230
Angelika Maier aus Moers | 08.06.2017 | 06:28  
2.089
Marion Kamerau aus Bochum | 08.06.2017 | 08:53  
3.121
Harald Martens aus Bochum | 08.06.2017 | 11:39  
3.978
Ulrich Achenbach aus Bochum | 08.06.2017 | 11:56  
3.121
Harald Martens aus Bochum | 08.06.2017 | 13:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.