Opel Betriebsrentner werden am 21.08.2013 wegen Betriebsrentenerhöhungs-Verschleppung vor dem Werk I, Portal 1 um 12 Uhr lautstark demonstrieren.

Anzeige
Bochum: Opel Werk |

Nachdem den Opel Betriebsrentnern Werner Günther und Norbert Spittka die "Vorabzusage für Betriebsrentenerhöhungen" aus dem Jahre 1991 zugespielt wurde, aus der hervorgeht, dass Opel sich dazu verpflichtet hat, unabhängig von der wirtschaftlichen Lage, den Betriebsrentnern Jahr für Jahr die Rente um 1 Prozent zu erhöhen, weigert sich Opel plötzlich zu zahlen, obwohl die Vorabzusage eine Bringschuld ist!

Zur Zeit schreibt Opel Tausende Rentner an und drückt auf die Tränendrüse, wie schlecht es doch dem Unternehmen gehen würde, mit dem Ziel, dass die Betriebsrentner Abstand nehmen von den ihnen zuständigen Betriebsrentenanpassungen. Dieses Verhalten gegenüber den Rentnern, die über Jahrzehnte für das Unternehmen hart gearbeitet haben, ist menschenverachtend und nicht nachvollziehbar.

Von daher werden sich alle Bochumer Opel Betriebsrentner am 21.08.2013 um 11 Uhr am Tor 4 an der Wittenerstraße treffen, um gemeinsam von dort zum Tor 1 am Opelring in Bochum-Laer zu marschieren.

Vor dem Portal 1 wollen die Betriebsrentner lautstark auf ihre Situation aufmerksam machen, die dem Unternehmen scheinbar vollkommen egal ist, denn aufgrund der vorhandenen Informationen wurde bis dato keinem Bochumer Opel Rentner die Betriebsrente angepasst, weil Opel wirtschaftlich schlecht darstehen würde, so Opel.


Deshalb ist es überhaupt nicht nachvollziehbar, dass Opel angeblich dem Fußball Club Bayern München jährlich 20 Millionen Euro fürs Sponsoring bezahlt. - In den Konferenzen nach den Spielen werden lediglich die Opel Logos gezeigt. - (siehe Bild)

Jürgen Klopp, Trainer bei Borussia Dortmund soll ebenfalls einen hochdotierten Werbevertrag mit Opel abgeschlossen haben, so wie der Fußball Club Mainz 05 und für die Betriebsrentner soll kein Geld in der Kasse sein? Über so viel Unverschämtheit und Dreistigkeit gegenüber den Opel Betriebsrentnern kann man nur den Kopf schütteln.

Jetzt ist den Opel Rentnern endgültig der Kragen geplatzt und sie werden am 21.08.2013 um 12 Uhr, das ist an einem Mittwoch, vor dem Opel Werk I, Portal 1 lautstark auf ihre Situation aufmerksam machen. Dazu sind alle Opel Betriebsrentner eingeladen mitzumachen, die bis heute noch keine schriftlichen Zusagen auf die Betriebsrentenanpassung vorliegen haben.

Parallel dazu wird die Rechtsanwältin Heike Schneppendahl, die den Opel Betriebsrentner Norbert Spittka vertritt, das Unternehmen auf die unterlassene Betriebsrentenanpassung verklagen.
0
3 Kommentare
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 05.08.2013 | 01:18  
610
Norbert Spittka aus Bochum | 05.08.2013 | 09:35  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 05.08.2013 | 13:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.