Schief gewachsene Platane in Werne

Anzeige
Sascha Merz: "Busche offensichtlich nicht an einer Lösung interessiert"

Bäume sorgen in Bochum immer wieder für eine Menge Aufregung. Dieses ungeschriebene Gesetz ist jetzt auch bei der Bezirksvertretung Bochum-Ost angekommen. Besorgte Anwohner aus Werne berichteten dem stv. Fraktionsvorsitzenden der Freien Bürger, Sascha Merz, dass eine schief gewachsene Platane in der Straße "Zur Werner Heide" den Verkehr von Transportern und LKW stört. Grund ist, dass der Baum derart schief gewachsen ist, dass hohe Fahrzeuge diesen regelmäßig touchieren. Durch die Schiefstellung der Platane wird auch der Bürgersteig "angehoben".

So reichten die Freien Bürger eine Anfrage für die morgige Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Ost ein, obwohl die Freien Bürger in diesem Gremium nicht vertreten sind. Schließlich war es der Wunsch der Anwohnerinnen und Anwohner, eine Antwort in ihrer Bezirksvertretung zu erhalten. Der Bezirksbürgermeister Norbert Busche sah das jedoch anders und wies die Anfrage empört zurück.

"Es müsste doch im Sinne des Bezirksbürgermeisters liegen, die Gefahrenstelle schnellstmöglich zu beseitigen und Sicherheit für den Durchgangsverkehr sowie für die Werner Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten", wundert sich Merz. Es scheint ihm wichtiger zu sein, sich um die Belange der Freien Bürger zu kümmern, statt diesen Missstand in seinem Bezirk zu beheben. "Offensichtlich ist ihm nicht an der Sache gelegen."

Daher stellte Jens Lücking, Fraktionsvorsitzender der Freien Bürger, die Anfrage rund um die Platane in der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Ordnung, Sicherheit und Verkehr mit der Bitte, diese auch in der Bezirksvertretung zu beantworten. Immerhin sollen es die Werner Bürgerinnen und Bürger auch mitbekommen, wenn ihre Frage beantwortet wird. Stadtbaurat Dr. Kratzsch hat sich des Sachverhalts angenommen und zugesagt, das Problem zu prüfen und zu lösen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.