Schildbürgerstreich an der von-Waldthausen-Brücke - Brücke mit Tücke

Anzeige
Drei Jahre hat es gedauert, bis endlich die neue, porvisorische von-Waldthausen-Brücke die Zweiteilung von Bochum-Werne endlich beendet hat. Jedoch wurde die neue Brücke rechts versetzt zur alten eingebaut, wodurch die Verkehrsführung geändert werden musste.

Interessierte Anwohner, wie Gerd Bangert, der mit seiner Frau einen Getränkehandel direkt hinter der Brücke betreibt, haben das Tiefbauamt früh darauf hingewiesen, dass es so zu Problemen kommen wird. Man solle den Experten vom Tiefbauamt vertrauen, hiess es vom Amtsleiter Seidel. Nun haben die Experten die Planungen in die Tat umgesetzt und das Ergebnis ist erstaunlich:

Der Bus der Linie 364, der aus der Wittekindstrasse in die von-Waldthausen-Strasse Richtung Brücke abbiegt, kann sich aufgrund der zu kleinen Einfahrt auf die Brücke aussuchen, ob er entweder den rechten Außenspiegel am Brückengeländer opfert, oder mit dem linken Hinterrad am Bordstein entang schrappt oder darüberfährt.

Jedenfalls ist entweder der Bus, und/oder der Bordstein beschädigt. Dieser Zustand besteht nun schon mehrere Monate. Mittlerweile ist der Bordstein herausgebrochen und der Gehweg rutscht auf die Straße ab. Die Freien Bürger werden im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität dieses Thema aufgreifen und auf schnellstmögliche Lösung drängen. Das passiert, wenn man die Bürger mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen nicht an solchen Maßnahmen beteiligt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.