Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr

Anzeige
(Foto: Stadt)

Die Freiwillige Feuerwehr klagt über Nachwuchsprobleme und sucht nach
Wegen, ihre Einheiten zu verstärken.

Die Freiwillige Feuerwehr leidet sehr unter dem Wegfall des Wehrdienstes. Viele junge Männer haben früher bei der Freiwilligen Feuerwehr ihren Ersatzdienst geleistet. Die CDU-Fraktion ist der Auffassung, dass die Stadt in der Pflicht ist, die Feuerwehr zu unterstützen. Die Freiwillige Feuerwehr ist nämlich keine Einrichtung, auf die eine Kommune verzichten kann. Einerseits müssen Gemeinden eine Freiwillige Feuerwehr vorhalten und andererseits bildet die Freiwillige Feuerwehr einen wichtigen Baustein der feuerwehrspezifischen Versorgung in Bochum.

Um junge Menschen wieder für das Ehrenamt der Freiwillige Feuerwehr zu
interessieren und auch längerfristig zu binden, hat die CDU-Fraktion in der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Ordnung, Sicherheit und Verkehr einen Antrag gestellt, der auf die Einführung einer „kleinen Betriebsrente“ abzielte.

Lothar Gräfingholt, Ausschussvorsitzender: „Denkbar wäre hier ein Modell, das nach Dauer der Zugehörigkeit zur Feuerwehr gestaffelt ist. Viele andere Städte haben bereits eine solche kleine Betriebsrente erfolgreich eingeführt. In Bochum stößt dieses Ansinnen jedoch auf den ausdrücklichen Widerstand der Koalition. Schade!“
0
1 Kommentar
14.909
Volker Dau aus Bochum | 09.03.2013 | 19:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.