Steinmeier ehrt französische Germanwings-Helfer mit Bundesverdienstkreuz --

Anzeige
Repro:Volker Dau
Steinmeier ehrt französische Germanwings-Helfer mit Bundesverdienstkreuz

Außenminister Steinmeier ist am Freitagabend (13.11.) nach Paris gereist, um dort den Helfern des Germanwings-Absturzes vom 24.03.2015 zu danken. Den Verantwortlichen und Einsatzleitern wurde stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Rund 1.000 Rettungskräfte waren an diesem Abend zudem zum Freundschaftsspiel der Fußball-Nationalmannschaften Deutschlands und Frankreichs ins Stade de France eingeladen.


Steinmeier und sein französischer Amtskollege Laurent Fabius vereinbarten auch eine engere Zusammenarbeit der Krisenreaktionszentren Deutschlands und Frankreichs.


Der Absturz des Germanwings-Flugs 4U-9525 in den französischen Alpen am 24.03.2015 hatte weltweit für Entsetzen gesorgt. Alle 150 Menschen an Bord kamen bei dem Unglück ums Leben, darunter 72 deutsche Passagiere. Unter den Absturzopfern war auch eine Schülergruppe des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern am See in Nordrhein-Westfalen.

Die französische Bevölkerung reagierte auf den Absturz mit großer Solidarität und Hilfsbereitschaft. Über 1000 Rettungskräfte, von Polizei, Militär, Zivilschutz und Rotem Kreuz, haben sich in den Tagen und Wochen nach dem Unglück unermüdlich bei der Bergung und Identifikation der Opfer eingesetzt. Zusammen mit der Bevölkerung vor Ort haben sie nach dem Absturz auch die knapp 800 an den Unglückort angereisten Angehörigen untergebracht und versorgt.
Steinmeier ehrt Rettungskräfte

Nun ehrte Außenminister Steinmeier mehrere Helfer für ihren Einsatz nach der Absturz-Katastrope. Er überreichte den beiden Präfekten, den drei Bürgermeister aus der Absturzregion sowie den Leitern der Einsatzkräfte stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Steinmeier sagte während der Zeremonie in Anwesenheit des französischen Außenministers sowie des Innenministers auf französisch: "Ihre Wärme, Ihre Solidarität und Ihre Brüderlichkeit haben uns tief berührt."

Der Außenminister betonte in seiner Ansprache: "Ich habe gesehen, mit welchem Mut, mit welcher Energie die französischen Einsatzkräfte unterwegs waren, um den Unfallort zu sichern und Leichen zu bergen."

Zuvor hatten Steinmeier gemeinsam mit seinem franzöischen Kollegen Fabius an einer gemeinsamen Sitzung der Krisenreaktionszentren beide Länder teilgenommen. Die beiden Minister vereinbarten dabei eine engere Kooperation der Krisenreaktionszentren, um die Sicherheit für Deutsche und Franzosen im Krisenfall noch weiter zu erhöhen. So soll die Krisenvorsorge zum Schutz eigener Staatsangehöriger gebündelt werden und ab 2016 gemeinsame Krisenvorsorgereisen durchgeführt werden. Auch die Krisenplanung der Auslandsvertretungen wird weiter verzahnt.

1.000 Helfer zu Fußball-Länderspiel eingeladen


Am Freitagabend findet in Paris zudem ein Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich statt. Die an den Bergungsarbeiten beteiligten Rettungskräfte sind als Anerkennung für ihren Einsatz zu diesem Spiel eingeladen. Auch Steinmeier und Fabius wollten gemeinsam mit dem franzöischen Präsidenten Francois Hollande an dieser Veranstaltung teilnehmen


Stand 13.11.2015
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.