Themenabend am 21. März 2017: "Wie geht es weiter mit G8 / G9?"

Anzeige

FDP Bochum diskutiert mit Yvonne Gebauer MdL und Marcus Hohenstein von "G9 jetzt NRW".

Die FDP will mehr Gestaltungsfreiheit für Schulen durch ein Schulfreiheitsgesetz herbeiführen. Die einzelne Schule weiß selbst am besten, was für ihre Schüler gut ist. Entscheidungen über Organisation, Finanzen, Pädagogik und nicht zuletzt über personelle Gestaltung sollten Schulen deshalb künftig selbst treffen können. Das umfasst für die Freien Demokraten auch die Frage, ob das Abitur nach acht oder neun Jahren erreicht wird (G8/G9).

Bei allen Überlegungen zu G8 und G9 muss vor allem die Qualität gymnasialer Bildung im Zentrum stehen. Die Freien Demokraten wollen alle Gymnasien qualitativ, personell, und organisatorisch besser unterstützen. Die gezielte Vernachlässigung der Gymnasien durch SPD und Grüne ist wichtiger Beweggrund für die vielfältige Kritik an G8. Der verkürzte gymnasiale Bildungsgang (G8) wird aber auch von manchen Schülerinnen und Schülern sowie von Eltern als Belastung empfunden, weil bestmögliche Rahmenbedingungen für eine individuelle Förderung von der Landesregierung bisher nicht zufriedenstellend umgesetzt wurden.

Die Frage nach der Zukunft des Abiturs in acht Jahren polarisiert daher wie kaum ein Thema in der Schulpolitik. Die FDP Bochum will diese Thematik mit der schulpolitischen Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion NRW, Yvonne Gebauer, und dem Sprecher der Elterninitiative "G9 jetzt NRW", Marcus Hohenstein, eingehend erörtern.

Der Themenabend findet am 21. März 2017 um 19.00 Uhr im Restaurant "Game food&fun" (Willy-Brandt-Platz 10, 44787 Bochum) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und sich auch mit Fragen aktiv in die Debatte einzubringen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.