Trotz satter Rentenerhöhung häufig weniger Geld im Portemonee

Anzeige
Viele Ruheständler freuten sich über die deutliche Rentenerhöhung von über 4 Prozent. Doch die Freude währte oft nicht lange: Auch die Krankenkassenbeiträge sind durch die Rentenerhöhung gestiegen und mehrere Renten wurden steuerpflichtig. Dadurch wurde die Rentensteigerung teilweise oder sogar ganz aufgezehrt.

Die Bochumer Montagsdemo protestiert gegen diese "Augenwischerei" der Bundesregierung in der Rentenfrage und fordert außerdem eine Mindestrente, von der man menschenwürdig leben kann. Die beabsichtigte stufenweise Herabsetzung des Rentenniveaus bis auf 43% des letzten Bruttoeinkommens muss vom Tisch!

Die Kundgebung ist am Montag, 18.07.16, um 18.00 Uhr auf dem Husemannplatz. Wir freuen uns auf eine rege Diskussion mit allen Ruheständlern am offenen Mikrofon!

Ulrich Achenbach
Moderator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.