Verdi-Warnstreik legt am Dienstag Bochum lahm

Anzeige
Zu einer Großdemo in der Innenstadt werden am Dienstag Teilnehmer aus dem gesamten Ruhrgebiet erwartet. 200 Busse sind angekündigt. Schon morgens treffen sich auf dem Dr.-Ruer-Platz über 1.500 Sparkassen-Mitarbeiter aus ganz Deutschland. (Foto: Molatta)

„Streikbedingt müssen sich die Bochumer am Dienstag, 26. April, auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen. Wir raten, die Innenstadt möglichst weiträumig zu umfahren“, rät Verdi-Geschäftsführerin Gudrun Müller.

Am Dienstag ruft die Gewerkschaft zum ersten ganztägigen Warnstreik auf.
Betroffen sind weite Bereiche des öffentlichen Lebens, denn aufgerufen sind Tarifbeschäftigte bei Sparkasse, USB, Stadtwerke, Knappschaftskrankenhaus, LWL-Klinik, Jobcenter, Agentur für Arbeit, Knappschaft, Akafö, Landesbetrieb Straßen NRW, Stadtverwaltung, Kitas, Schauspielhaus und Bogestra.

Bogestra fährt den ganzen Tag nicht, Großkundgebung auf dem Massenberg-Boulevard


Streiks gibt es auch in den umliegenden Ruhrgebietsstädten. Von dort reisen Gewerkschafter zur Kundgebung nach Bochum. „Wir rechnen mit über 200 Bussen und erwarten mehrere tausend Kollegen in Bochum“, erklärt Gudrun Müller.
Die Streikenden treffen sich bis 10 Uhr am Kirmesplatz, am Bergbaumuseum, am Schauspielhaus, an der Verdi-Geschäftsstelle an der Unistraße und auf dem Dr.-Ruer-Platz. Vorn dort ziehen sie auf die Massenbergstraße, wo um 11 Uhr die zentrale Kundgebung stattfindet. Vor der Sparkasse am Dr.-Ruer-Platz treffen sich bereits ab 9 Uhr mehr als 1.500 Sparkassenbeschäftigte aus ganz Deutschland.
Für Bogestra-Kunden bedeutet der Warnstreik, dass am Dienstag ganztägig keine Busse und Bahnen fahren - auch Fahrten durch Fremdunternehmen werden nicht durchgeführt.
Bestreikt werden auch Stadtarchiv, Stadtbücherei und VHS - hier finden auch abendliche Kurse in Schulen nicht statt.
Das Schauspielhaus weist aber darauf hin, dass alle drei geplanten Vorstellungen des Tages stattfinden.
Aus Kitas waren bis Redaktionsschluss noch keine Streik-#+ausfälle bekannt. Das Schulverwaltungsamt erfährt offiziell erst am Dienstagmorgen, ob sich Schulhausmeister am Streik beteiligen. Dann liegt es im Ermessen der Schulleiter, die Schulen aufzuschließen.
Aktualisierte Informationen trägt die Stadt unter www.bochum.de zusammen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
13.694
Volker Dau aus Bochum | 22.04.2016 | 18:49  
6
Thabita Waters aus Witten | 25.04.2016 | 06:04  
6
Sascha Bretländer aus Bochum | 25.04.2016 | 10:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.