Weiterhin Solidarität mit dem kurdischen Volk

Anzeige
Der gemeinsame Protest mit kurdischen Organisationen und der Montagsdemo gegen den IS-Terror wird auch in der nächsten Woche fortgesetzt.

Besonders undurchsichtig ist die Position der Türkei zu dem kurdischen Volk. Per Flugzeug haben die USA kurdische Kämpfer in Kobane mit Waffen versorgt. Präsident Erdogan kritisierte die Lieferung: Die Kurden in der belagerten Stadt bezeichnete er als Mitglieder einer Terrororganisation. Die syrisch-kurdische Partei PYD in Kobane sei ebenso "eine Terrororganisation" wie die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK, sagte Erdogan am Wochenende. (Bericht Spiegel vom 22.10.14)

Damit unterstützt die Türkei indirekt noch den Gräuel der IS-Faschisten. Auch am kommenden Montag wird wieder mit einer guten Beteiligung an der Montagsdemonstration gerechnet.

Die Auftaktkundgebung ist um 18.00 Uhr auf dem Husemannplatz.

Ulrich Achenbach
Moderator
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.