Ablenkung kostet Leben - Bogestra-Aktion gestartet

Anzeige
Die Auftaktveranstaltung am Hauptbahnhof hat versucht, Fußgänger und Radfahrer für das Risiko durch Handynutzung im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

Mit einer Auftaktveranstaltung am Hauptbahnhof ist heute die städteübergreifende Aktion "Ablenkung durch das Handy kostet Leben - auch Deins" gestartet. Bei der Informationsveranstaltung waren neben der Bogestra als Partner auch die Polizei und die Verkehrswacht Bochum und Gelsenkirchen vertreten.

Ampel-Mädchen und Karikaturen klären auf

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden Fußgänger und Radfahrer angesprochen, die mit Mobiltelefon oder Kopfhörern aktiv am Straßenverkehr teilgenommen haben - denn rund zehn Prozent aller Verkehrsunfälle mit Verunglückten passieren durch Ablenkung. Mit dabei waren zwei "Ampel-Mädchen", die durch ihre Farbgebung und Leuchtkraft für richtiges oder falsches Verhalten im Straßenverkehr stehen. Auch eine Karikatur in Lebensgröße sowie Informationsmaterialien wurden neben den persönlichen Gesprächen mit Verkehrsteilnehmern genutzt, sie für die Gefahren durch Ablenkung im Straßenverkehr zu sensibilisieren.
Weitere Aktionstage an öffentlichen Plätzen, in den Bogestra-Fahrzeugen und im Rahmen von Veranstaltungen werden in den kommenden Monaten folgen. Eine der Hauptbotschaften der Aktionen ist: Aufmerksamkeit im Straßenverkehr verträgt keine Pause.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.700
Volker Dau aus Bochum | 02.05.2016 | 19:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.