"Die können doch eh nichts" - Telefonaktion gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Anzeige
Bochumer Prominente haben zum Hörer gegriffen: Die Telefonaktion "Bei Anruf: Job" war ein voller Erfolg und konnte 41 Bewerber an Unternehmen vermitteln. (Foto: Lutz Leitmann, Stadt Bochum)

Die Arbeitsagentur, die Stadt und das Jobcenter Bochum haben sich zusammengetan, um der Langzeitarbeitslosigkeit in Bochum den Kampf anzusagen. Mit der Telefonaktion "Bei Anruf: Job" haben Bochumer Prominente unter Anleitung bei Unternehmen angerufen und Arbeitssuchende beworben.

"Die Langzeitarbeitslosigkeit ist unser tägliches Geschäft hier im Jobcenter", erläutert Frank Böttcher, Geschäftsführer im Jobcenter, "die Leute haben viele Vorurteile, denen wir entgegenwirken wollen". Und so ist die Aktion "Bei Anruf: Job" ins Leben gerufen worden.

Klischees aus dem Weg schaffen

Um Klischees aus dem Weg zu schaffen und Bochumer Langzeitarbeitslose wieder in das Arbeitsleben einzuführen, haben Bochumer Prominente sich bereit erklärt, in Kooperation mit den Angestellten des Jobcenters ausgewählte Unternehmen auf Bewerber aufmerksam zu machen. Auch die Kriminalautorin Lucie Flebbe war bei "Bei Anruf: Job" dabei. "Das Thema hat mich auch persönlich interessiert, da ich auch nach vier Jahren Elternzeit wieder in den Beruf gestartet bin. Es war mir wichtig, langzeitarbeitslosen Menschen wieder Türen zu öffnen und eine neue Chance zu ermöglichen", berichtet die Autorin nach der Aktion.
Ebenfalls zum Hörer griffen Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Wilken Engelbracht, Finanzvorstand des VfL Bochum, und auch Eric Weik, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet, und vermittelten erfolgreich 41 Bewerber, die sich nun bei Gesprächen und Probe-Arbeitstagen im Unternehmen bewähren dürfen, an 40 Arbeitgeber.

Einfach mal Pech gehabt im Leben


"Manchmal hat man im Leben einfach mal Pech, muss auf sich selbst oder Familienangehörige Acht geben oder der Mangel an Qualifikationen lässt Langzeitarbeitslose nicht mehr aus dem Teufelskreis entfliehen", weiß Frank Böttcher. "Bei dieser Aktion wurden viele gute und intensive Gespräche geführt und wir hoffen, dass wir das bald wiederholen können - vielleicht dann auch mit Jugendlichen."

Telefonaktion der Agentur für Arbeit

Am kommenden Mittwoch, 8. März, findet ein weiterer Telefonaktionstag der Agentur für Arbeit statt - diesmal für Berufsrückkehrer. Interessierte Männer und Frauen, die nach einer Familienphase oder einer Pflegezeit in den Beruf zurückkehren wollen, sollten diese Möglichkeit nutzen. Es gibt immer wieder Klärungsbedarf, auch wenn für viele die Rückkehr in den Beruf nach der Familien- oder Pflegezeit bereits eine Selbstverständlichkeit ist. Fragen wie "Welche Chancen habe ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt?", "Wie bringe ich Familie und Beruf am besten unter einen Hut?" oder andere persönliche Fragen können an diesem Tag durch einen kurzen Anruf beantwortet werden.

Die Beauftragten für Chancengleichheit, Andrea Kleinhaus und Ursel Weber, von der Agentur für Arbeit stehen am Mittwoch, 8. März, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr unter Tel.: 305-2463 oder 305-2586 persönlich zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.