Experten informieren: Demenz - unser Schicksal?

Wann? 29.05.2013 17:00 Uhr

Wo? Kunstmuseum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum DE
Anzeige
Kunstmuseum Bochum (Foto: Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt)
Bochum: Kunstmuseum | In Bochum gibt es laut Statistik rund 7000 Frauen und Männer, die an Demenz erkrankt sind. Das sind nur die bekannten Erkrankungen - tatsächlich dürfte die Zahl der Betroffenen viel höher liegen. Und: Immer mehr Menschen werden an Demenz leiden, da die Bevölkerung immer älter wird. Das Medizinische Qualitätsnetz Bochum (MedQN) bietet jetzt wieder eine öffentliche und kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema Demenz an. Zur Fragestellung „Demenz – unser Schicksal ?“ werden am kommenden Mittwoch, 29. Mai, im Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, von 17 bis 19 Uhr die unterschiedlichen Formen der Demenz, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt. Die Referenten sind Professor Dr. med. Ludger Pientka, Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation im Katholischen Klinikum Bochum, Standort St. Maria-Hilf-Krankenhaus Bochum-Gerthe und sein Oberarzt Christoph Friedrich sowie Dr. Ute Brüne-Cohrs vom LWL-Universitätsklinikum in Bochum. Sie stehen auch für Fragen zu allen Aspekten der Demenz zur Verfügung. Moderiert wird diese kostenlose Informationsveranstaltung von Werner Conrad, Journalist und Pressereferent des MedQN Bochum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.