Großeltern gesucht: Kinderschutzbund bringt Senioren und Familien zusammen

Anzeige
Projektleiterin Renate Müller-Dahmen (links) freut sich, dass sie Famile Coskun und Ursula Fischer (rechts) zusammenbringen konnte.

„Sie hat mich von Anfang an Oma genannt“, erzählt Ursula Fischer stolz über ihre kleine Enkelin. Anfang des Jahres las sie im Stadtspiegel den Aufruf des Kinderschutzbundes, der dringend nach Ersatzgroßeltern suchte und immer noch sucht.

„Ich habe gedacht, dass die Möglichkeit für ein Kind da zu sein, genau das Richtige für mich wäre“, erinnert sich Ursula Fischer, die sich direkt auf den Aufruf meldete.

Die Chemie stimmte sofort


Renate Müller-Dahmen, Projektleiterin des Großelterndienstes des Kinderschutzbundes, freut sich über jeden neuen Großelterersatz: „Wir suchen händeringend weitere Omas und Opas, die sich im Raum Bochum einmal wöchentlich für etwa zwei Stunden um ein Kind kümmern möchten.“
Im Fall von Ursula Fischer war eine Familie mit Großmutterbedarf schnell gefunden. Bei einem ersten Treffen lernte sie die vierjährige Gubahar und ihre Familie kennen: „Die Chemie stimmte sofort“, erzählt Ursula Fischer strahlend, die unweit der Familie ihr Zuhause hat.
Auch Gubahars Mutter Özlem Coskun freute sich sehr über die neue Oma: „Meine Schwiegermutter ist bereits verstorben und meine eigene Mutter muss sich um meinen pflegebedürftigen Vater kümmern. Gubahar hat sich so sehr eine Großmutter gewünscht und freut sich immer, wenn Omi sie vom Kindergarten abholt.“

„Unsere Oma ist eine tolle Unterstützung“


Familie Coskun hat inzwischen noch einmal Nachwuchs bekommen, die kleine Elya ist seit Juni Ursula Fischers zweites Enkelkind.
„Gerade wenn Özlem viel um die Ohren hat, springe ich auch spontan ein. Ich hole Gubahar vom Kindergarten ab, bringe sie nach Hause und spiele mit ihr oder lese ihr etwas vor“, so Ursula Fischer.
„Die Entwicklung zwischen Großeltern und Familien ist ganz unterschiedlich. Bei vielen sind Oma und Opa nicht mehr wegzudenken. Um den Großeltern auch einen Austausch über ihre Erfahrungen mit Kindern und Eltern zu ermöglichen, bieten wir regelmäßige Treffen zum erfahrungsaustausch an“, erläutert Renate Müller-Dahmen, die als Bindeglied zwischen Großeltern und Familien stets ein offenes Ohr hat.
Weitere Informationen für interessierte Senioren und Familien unter Tel.: 0234-683022 oder direkt hier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.