Infobörse: Flüchtlinge im Fokus

Anzeige
Am Samstag findet im Bahnhof Langendreer eine ganztägige Aktionskonferenz statt. (Foto: Veranstalter)

Über 50 Organisationen, Vereine und Netzwerke engagieren sich bereits in der Bochumer Flüchtlingshilfe und bieten viele Möglichkeiten zu helfen.
Der Stadtspiegel gibt regelmäßig einen Überblick zu Veranstaltungen, Hilfsangeboten und neuen Möglichkeiten in der Stadt.

Bildung

Die Hochschule Bochum startet am Montag, 9. November, mit einem kostenlosen Gasthörerprogramm für Flüchtlinge. Neben ausgewählten Lehrveranstaltungen können auch zusätzliche Angebote genutzt werden.
Dafür hat die Hochschule ein geeignetes Veranstaltungspaket mit englischsprachigen Orientierungs- und Grundlagenveranstaltungen (Mathematik, Technische Mechanik etc.), Sprachkursen und Ringvorlesungen für das Wintersemester geschnürt. Weitere Informationen unter Tel.: 3210092 oder unter www.hochschule-bochum.de/campus/refugees-welcome.html.

Gesundheit

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum ist dabei, eine mobile Beratungsstelle für Flüchtlinge in den Not- und Unterbringungseinrichtungen in Bochum und Umgebung aufzubauen. Dazu wurde eine Crowdfundingkampagne ins Leben gerufen, an der sich Bürger mit einer Spende beteiligen können. Insgesamt werden rund 23 000 Euro benötigt, knapp die Hälfte ist bereits zusammengekommen. Mehr dazu gibt es hier

Konferenz

Unter dem Titel „WELCOME to STAY“ findet im Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, am Samstag, 7. November, ab 10 Uhr eine Aktionskonferenz zu Willkommenskultur, Selbstorganisierung und Bleiberecht statt.
Die Aktionskonferenz des Bahnhof Langendreer und des Flüchtlingsrats NRW soll Menschen, die in der Unterstützungsarbeit aktiv sind, und Geflüchtete gleichermaßen ansprechen. Alle sollen hier einerseits die Möglichkeit zum Austausch und zur Beratung bekommen und zum anderen ein Forum finden, um gemeinsam aktiv zu werden für eine wirkliche Willkommenskultur, gegen restriktive Asylpolitik und für ein Bleiberecht für alle. Für Übersetzung in folgende Sprachen ist gesorgt: Englisch, Französisch, Arabisch und Serbokroatisch.
Anmeldungen bis zum 5.November unter politik@bahnhof-langendreer.de.

Koordination

Bei der Stadt Bochum kümmert sich Nadine Meyer um die Koordination ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe: Fluechtlingshilfe@bochum.de; Tel.: 910-15 31.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.