Interessierte informieren sich beim Aktionstag der „Sleevies“

Anzeige
Konfektionsgröße 78 – das ist eine große Nummer. Jörg Bayer aus Wattenscheid kann darüber grinsen am 9. September, beim Aktionstag unter dem Motto „Leben ohne Übergewicht“ im St.-Georg-Gemeindehaus an der Augustastraße in der Hattinger Altstadt. „Da habe ich mal reingepasst“, lacht das Vorstandsmitglied der Selbsthilfegruppe „die Sleevies“ – und zieht die nun erheblich zu große Jacke kurzerhand einmal über. „Da hatte ich aber auch 81 Kilo mehr.“
„Adipositas ist eine lebensbedrohliche Erkrankung“, stellt Priv.-Doz. Dr. Helfried Waleczek unmissverständlich fest. Der Chefarzt der Chirurgischen Klinik im Evangelischen Krankenhaus Hattingen (EvK), selbst schlank wie eine Tanne, hat mit dieser Erkrankung dennoch sehr viel zu tun: Er ist Spezialist für die Schlauchmagen-Operation (sleeve-resection), die vielen schwerst übergewichtigen und damit schwerkranken Patienten helfen kann. Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe jedenfalls sind begeistert von dieser Methode und tragen deshalb den Namen „Die Sleevies“ und veranstalteten deshalb den Infotag, der Betroffenen helfen sollte.
Es gab beim Infotag viele Referate zum Thema. Dr. Thomas Schlüter hatte Übergewicht aus der Sicht des (Hattinger) Hausarztes beleuchtet, Prof. Dr. Andreas Tromm (Chefarzt Innere Klinik am EvK) die generelle medizinische Sicht dargestellt. Oberarzt Dr. Rami Girshally (EvK) berichtete über die minimal invasive Schlauchmagenoperation, Dr. Colia Cordes (EvK) über die plastische Chirurgie nach einem massiven Gewichtsverlust. Diplom-Psychologe Uwe Machleit vom Adipositaszentrum NRW und Diplom-Sportwissenschaftlerin Stefanie Kemper ergänzten die Informationen. Am Ende schloss sich eine Diskussionsrunde an, in der viele noch offene Fragen geklärt werden konnten.
„Es sind einige Interessierte hier gewesen“, stellte Jörg Bayer fest, „aber viele trauen sich offenbar nicht, den für sie hilfreichen und entscheidenden Schritt zu machen.“ Dabei gebe es sehr viele Menschen, die dringend Hilfe bräuchten, meint auch Bayers Ehefrau Christina Bayer-Adomat, die nach der Operation ebenfalls stolze 39 Kilo verloren hat.
Beim Textil-Flohmarkt konnte im Übrigen u.a. übergroße Mode erworben werden. – Auch Jörg Bayers riesige Jacke.
Die Selbsthilfegruppe ist über die Mailadresse die-sleevies@web.de zu erreichen und über die Rufnummern 02324 9904149 (Christian Schiwek) und 0157 50775761 (Jens Ristock)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.