Mutter-Kind-Kur

Anzeige
Die Mütter sind ausgemergelt, vollkommen zerschlagen und erschöpft. Einige sind alleinerziehend, andere verheiratet oder in einer Beziehung lebend.
Aber alle haben eines gemeinsam – sie sind am Ende ihrer Kräfte.

Ja, es ist nicht einfach, das Leben einer berufstätigen Mutter, die getrieben ist, durch inneren Ansporn und überhaupt, korrekt ihrer Arbeit nachzugehen, einen Haushalt ordentlich zu führen hat, sich in dem einen oder anderen Fall um die kranken Eltern kümmert und erst den Feierabend bemerkt, wenn sie ihre Glieder kaum noch spürt.

Aber was will Ehe-Frau und Mutter machen, wenn Vater nicht genug Geld nach Hause bringt - nur gerade mal so viel verdient, dass es für die Miete und die Nebenkosten reicht?

Also ich steige nicht dahinter, hinter ein System, das total an der Logik und am Familien-Leben vorbeigeht. Da werden Facharbeiter unterbezahlt, so dass Frau und Mutter gezwungen ist mitzuverdienen - auf Kosten der Kinder und der Gesundheit.
Im Gegenzug hält Papa Staat die mit Steuergeldern finanzierte „Mutter-Kind-Kur-Einrichtung“ bereit und beitragspflichtige Kitaplätze ..

Gerne lasse ich mich aufklären oder eines besseren belehren - über Kommentare würde ich mich freuen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
2.421
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 31.03.2016 | 17:21  
29.752
Hildegard Grygierek aus Bochum | 31.03.2016 | 20:07  
31.098
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 31.03.2016 | 22:07  
29.752
Hildegard Grygierek aus Bochum | 01.04.2016 | 09:11  
2.421
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 01.04.2016 | 18:06  
16.111
Dagmar Drexler aus Wesel | 13.04.2016 | 01:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.