Opel-Solidaritätsfest: BOGESTRA verstärkt mehrere Linien

Anzeige
BOGESTRA-Mitarbeiter bringen ein Solidaritätsbanner an der Hauptverwaltung auf der Universitätsstraße an.

Wenn es am Sonntag, 3. März 2013, beim Opel-Solidaritätsfest in der Bochumer Innenstadt "Wir bleiben Bochum" heißt, verstärkt die BOGESTRA kurzfristig ihr Angebot ins Stadtzentrum. Von ca. 10 bis 17.30 Uhr werden auf mehreren Bus- und Bahnlinien zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt.

So wird die Straßenbahn-Linie 302 auf dem Abschnitt August-Bebel-Platz bis Laer Mitte in dieser Zeit ungefähr auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet. Ungefähr ein 15-Minuten-Takt wird auch bei der Linie 310 auf dem Abschnitt Höntrop Kirche bis Opel Werk 1 gefahren. Alle 15 Minuten fahren die Bahnen bei der Linie 306 auf der gesamten Strecke.

Für die Linie 308/18, die sonntags in dieser Zeit zwischen Schürbankstr. und Linden Mitte sowieso im 15-Minuten-Takt verkehrt, werden Reservefahrzeuge bereit gestellt. Diese werden bei Bedarf von der BOGESTRA-Leitstelle eingesetzt. Auch die U35 CampusLinie fährt häufiger als gewöhnlich. Sie ist zwischen Herne Schloss Strünkede und Bochum Hustadt ungefähr im 7-Minuten-Takt unterwegs.

Abschnittsweise auf einen 15-Minuten-Takt verstärkt werden die Bus-Linien 345 (Abschnitt Werne Amt bis Scharpenseelstr.), 353 (Abschnitt Blankensteiner Str. bis Gerthe Mitte) und 368 (Abschnitt Ruhrpark/UCI bis Berthastr.).

Schon jetzt zeigen viele BOGESTRANER ihre Solidarität mit den Mitarbeitern des Bochumer Opel-Werks. So haben sich zum Beispiel immer mehr Fahrer, Kundenbetreuer oder Berater im KundenCenter einen kurzfristig angefertigten Aufkleber mit den Worten "BOGESTRA - Wir sind auch Bochum." besorgt und demonstrieren so ihre persönliche Verbundenheit mit den Opelanern. Banner mit dem gleichen Motto wurden auch an der BOGESTRA-Hauptverwaltung sowie an der Haltestelle Laer Mitte, in unmittelbarer Nähe zum dortigen Opel Werk, angebracht. Außerdem finden die Fahrgäste inzwischen in den meisten in Bochum verkehrenden Bussen und Bahnen der BOGESTRA die Plakate, die auf das Solidaritätsfest am Sonntag hinweisen.

Einfluss hat die Großveranstaltung am Sonntag auch auf den Busverkehr in der Innenstadt. Weil ganztägig der Boulevard (Bongard- und Massenbergstr.) sowie der Rathausplatz gesperrt sind, müssen die Linien 336, 345, 353, 354, 368 und 394 umgeleitet werden.

Haltestellenveränderungen:

Linien 336, 353, 354 und 394
Die Haltestelle Bochum Rathaus wird verlegt auf den Westring vor die Kreuzung Alleestr. Die Haltestelle Brückstr. in Richtung Bochum Hbf wird auf den Nordring vor die Kreuzung Hans-Böckler-Straße verlegt.

Linie 345
Die Haltestelle Bochum Rathaus kann nicht angefahren werden. Die Fahrgäste werden gebeten, stattdessen die Haltestellen BO-West bzw. Südring zu nutzen. Die Haltestelle Bongardstr. entfällt. Die Haltestelle Bochum Hbf/Boulevard, Richtung Dahlhausen, wird auf den Kurt-Schumacher-Platz gegenüber dem ZOB verlegt. In Richtung Langendreer befindet sich die Ersatzhaltestelle auf der Wittener Straße im Bereich der Eisenbahnbrücke.

Linie 368
Die Haltestelle Brückstraße kann nicht angefahren werden. Die Haltestelle Bochum Rathaus wird verlegt auf den Westring vor die Kreuzung Alleestr. Die Haltestelle Bongardstr. entfällt. Die Haltestelle Bochum Hbf/Boulevard, Richtung Dahlhausen, wird auf den Kurt-Schumacher-Platz gegenüber dem ZOB verlegt. In Richtung Langendreer befindet sich die Ersatzhaltestelle auf der Wittener Straße im Bereich der Eisenbahnbrücke.

Hinweis: Aufgrund der Großveranstaltung kann es am Sonntag darüber hinaus im Innenstadtbereich zeitweise zu Verkehrsbehinderungen kommen, von denen auch der Busverkehr betroffen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.