Sag JA zum NEIN sagen

Anzeige
Ein Hoch den Vegetariern, die es geschafft haben, für ihre Ernährungsform Akzeptanz zu erreichen. Längst werden in Restaurants vegetarische Gerichte angeboten, und auch die Supermärkte bieten Fertigkost oder abwechselungsreiche Zutaten für fleischlose Mahlzeiten.
Wer heutzutage nicht raucht, gilt als gesundheitsbewusst und rücksichtsvoll seiner Umwelt gegenüber.
Ganz anders verhält es sich beim Thema Alkohol: "Wie, du trinkst gar nicht - nicht mal wenigstens auf Feiern oder Geburtstagen? Und abends ein Gläschen Wein zum Genießen und Entspannen auch nicht?" Wann auch immer - Gründe finden sich an jedem Tag. Menschen, die abstinent leben, müssen es sich gefallen lassen, das sie oft als Spaßbremse oder Langeweiler abgestempelt werden. Kaum wird hinterfragt, warum sie diesen Weg gehen, ob aus gesundheitlichen Gründen oder einfach nur, weil sie es lieben, auf Dauer einen klaren Kopf zu haben. Immer wieder kommen die Situationen, in denen es heißt: "Stell dich doch nicht so an! Ein Glas kannst du doch mittrinken! Mit dir ist aber auch nichts los!" Menschen, die gern und ganz auf Alkohol verzichten, sind oft in der Rolle der Außenseiter. Warum nur? Es rennt einem doch auch niemand mit der Curry-Wurst hinterher und bettelt: "Nimm doch wenigstens ein Stückchen!"
Ich habe das große Glück, täglich aktiv Sport im Kreis vieler Menschen zu treiben und so für meine Lebensform "abstinente, vegetarische Nichtraucherin" meine berechtigte Akzeptanz erreicht. Es ist klar, dass ich auf anderen Wegen die körperlichen Anforderungen nicht erfüllen könnte.
Ich wünsche jedem, der einen gesunden Weg für sich wählt, dass sie/er die Kraft dazu hat, dem Druck der Umwelt standzuhalten. Diese Freiheit sollte jeder leben dürfen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.