Schauspielhaus Bochum: Barrierefrei ins Theater

Anzeige
Mit der Hubbühne gelangen Rollstuhlfahrer bequem in die Kammerspiele. (Foto: Molatta)

Um den Besuch des Schauspielhauses auch für Rollstuhlfahrer zu ermöglichen, wird gemeinsam mit der lokalen Politik und der Verwaltung der Stadt Bochum stetig an Verbesserungen gearbeitet.

Seit Beginn der Spielzeit 2015/2016 sind die Kammerspiele barrierefrei erreichbar. Über eine Hubbühne auf der rechten Eingangsseite sind ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn das Foyer der Kammerspiele und damit auch das Tanas sowie eine behindertengerechte WC-Anlage mit dem Rollstuhl zugänglich.
Eine sogenannte Treppenraupe bringt den Gast anschließend auf die Ebene des Zuschauerraums, wo in der ersten Reihe ein Rollstuhlplatz zur Verfügung steht.
Im großen Haus werden zwei Plätze für Rollstuhlfahrer zur Verfügung gestellt. Diese befinden sich in der dritten Reihe links. Bei der Kartenvorbestellung kann ein solcher Platz angefragt und reserviert werden.
Über die Rampe am Haupteingang ist das große Haus erreichbar. Von dort aus gelangen Rollstuhlfahrer barrierefrei an ihren Platz.
Im Theater Unten gibt es bis jetzt noch keinen barrierefreien Zugang.
Auch für Parkplätze ist gesorgt.
Weitere Einzelheiten gibt es hier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.