Von Lichtbogen erfasst - Junger Bochumer (16) stirbt nach Kletterpartie auf Bahntrasse

Anzeige

Bochum (ots) - In der Nacht auf den 15. März kam es an der Kortumstraße 146 in Bochum zu einem schlimmen Unglücksfall, bei dem ein Schüler tödlich verunglückte.

Gegen 1.50 Uhr stiegen zwei junge Bochumer (16) in Höhe der Bahnunterführung "Tor 11" auf die dortige Bahntrasse, um zu urinieren. Einer der beiden 16-Jährigen kletterte anschließend auf einen Mast, an dem die Fahrdrähte der Oberleitung befestigt sind. Plötzlich sprang ein Lichtbogen auf den Jugendlichen über, wodurch der Schüler den Halt verlor und auf die Treppen stürzte.

Reanimationsversuche des Freundes und einer Notärztin blieben erfolglos, der 16-Jährige verstarb noch an der Unglücksstelle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.