Die Weihnachtsüberraschung

Anzeige
Weihnachten ist immer so schön! Wenn Geheimnisse in der Luft liegen
wie in der Kinderzeit. Und wenn man, wie ich, eine liebende Tochter hat.
Nur leider war diese Tochter Weihnachten am anderen Ende der Welt. Ich wusste, sie würde an mich denken, wie sie es immer getan hatte.
Und wirklich: - Gestern schellt es. Der Briefträger brachte ein riesiges Paket. Wie das Kind dies nun wieder hingekriegt hatte war mir etwas schleierhaft. Der Postbote sagte: „Mit dem Internet geht alles“ was mir dann auch einleuchten wollte.
In diesem wunderbaren Paket befand sich, enorm mit Packpapier verpackt, ein wunderschöner geschmackvoller Fresskorb mit erlesenen Leckereien. Rein biologischer Anbau. Und ein gedruckter Gruß von meiner Tochter.
So etwas Exklusives konnte ich gar nicht annehmen, aber meine Tochter hatte es gut gemeint, extra für mich diese Kostbarkeiten zu bestellen.
Ich dankte ihr herzlich in einer Mail und schrieb, da hätte sie sich ja ziemlich in Unkosten gestürzt.
Heute kam ein Brief von dem biologischen Anbau. Die Rechnung!
Ich sollte für Lebensmittel plus Grußkarte zahlen. Ein nicht zu übersehendes Versehen? Oder gab es keine Tochter, wie ich Ihnen gesagt habe, und ich habe mir die Sachen selbst bestellt? Keine Sorge, ich halte Sie nicht zum Narren!
Auf einer separaten Karte aus Neuseeland nämlich, die auch gestern kam, war das Foto einer bezaubernden jungen Frau mitten auf einem Bergmassiv zu sehen. Ich kann mir dort schon gut eine Tochter vorstellen, wenn auch sehr fern.
Ich werde ihr keine Schwierigkeiten machen bezüglich der Bezahlung. Immerhin war es von ihr eine großartige Idee, mich so zu verwöhnen, was nun von meinem Konto abgeht.
Wie schön ist doch Weihnachten, wenn man einen Sprössling hat...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.