Langendreer: Elf Jahre Weihnachtsmarkt mit immer neuen Impulsen

Anzeige
Am Wochenende wird's rund um die Christuskirche in Langendreer wieder weihnachtlich. (Foto: Karsten Höser)
 
Die Veranstalter hoffen auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher. (Foto: Karsten Höser)

Vor elf Jahren entstand die Idee, in Langendreer einen Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Das Ambiente rund um die Christuskirche lädt dazu ein und so findet auch in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt auf der Alten Bahnhofstraße zwischen der Haupt- und Ovelacker Straße statt.

Am Samstag, 5. Dezember, stellen sich von 11 bis 18 Uhr fast 70 Vereine, Initiativen und Kleinkunsthändler vor. Eltern der Lessing- und Nelson-Mandela-Schule, Vertreter der ev. und kath. Kirchengemeinden, deren Kindergärten und der Freien ev. Gemeinde informieren über ihre Tätigkeiten und bieten Selbstgemachtes für die Advents- und Weihnachtszeit an. Genauso wie die Werbegemeinschaft "Langendreer hat’s", die Dorfpostille, Langendreer liest, die DLRG, der Hospizdienst Mandala und verschiedene Sportvereine aus Langendreer.
„Die Standplätze waren schnell ausgebucht. Zahlreiche Teilnehmer aus den letzten Jahren haben sich sofort wieder angemeldet. Zudem haben wir viele neue Anfragen bekommen. Wir sind froh, dass wir den meisten Interessierten zusagen konnten und einen abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt anbieten können.“, stellt Paul Möller, Organisator des Weihnachtsmarktes zufrieden fest.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Von der Bratwurst und Grünkohl, über Waffeln, Reibekuchen, Zuckerwatte und Popcorn bis hin zum Spießbraten und italienischen Spezialitäten ist alles dabei. Genauso vielfältig ist das Getränkeangebot. Erstmalig wird auch an einem Coffee-Bike leckerer Kaffee angeboten.
In der Christuskirche stellt Jürgen K. Große seine Gemälde aus, begleitet wird er dabei von einem abwechslungsreichen Musikangebot. Im Stundenrythmus stimmen der Kindergarten Arche Noah, der Chor Unison, die Dorfmusikanten, die Lehrer der Musikschule Bochum, der Kinderchor der bunten Schule, die Daffodiles und das Unterstufenorchester der Lessingschule auf die Adventszeit ein. Natürlich wird auch die Turmbesteigung der Christuskirche wieder angeboten.
Der Weihnachtsmarkt lebt von seinem unkommerziellen und gemeinnützigen Charakter. Dazu gehört auch die stattfindende Tombola. In diesem Jahr werden die Einnahmen zu Gunsten der Flüchtlingshilfe in Langendreer gespendet. Die Initiative kam von Lessingschülern, die auch die Lose an dem Samstag verkaufen. Viele der Standbesitzer haben dafür Gewinne zur Verfügung gestellt, die verlost und am gleichen Tag abgeholt werden können.
Der Besuch des Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt hat schon eine lange Tradition. Viele Kinder freuen sich darauf, wenn er mit seinem Gabensack über den Weihnachtsmarkt schlendert. In diesem Jahr ist er aber nicht der Einzige, der die Besucher erfreut. Auch aufwändig gewandete "Zeitreisende" besuchen den malerischen Langendreer Weihnachtsmarkt, um die Besucher mit dem Facettenreichtum des Steampunk zu verzaubern. Damit machen sie neugierig auf das "Steamtropolis - The Winter Fair", das eine Woche später, am Sonntag, 13. Dezember, von 12 bis 22 Uhr in der Matrix stattfindet.
Und wenn am Nachmittag die Dunkelheit anbricht, hüllt stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung den ganzen Weihnachtsmarkt ein. Diese wurde vor drei Jahren neu angeschafft . „Wir freuen uns über das meist ehrenamtliche Engagement der Mitwirkenden. Ohne dieses ist die Durchführung des Weihnachtsmarktes und des Festes „Bänke raus“ inklusive der Bürgerwoche nicht möglich. Sie ergänzen sich hervorragend und sind feste Bestandteile Langendreers.“, so Karsten Höser, Stadtteilmanager.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.