Senioren-Flashmob in der Bochumer Innenstadt funktioniert auch mit Rollstuhl

Anzeige
Seniorinnen und Senioren tanzen bei einem Flashmob in der Bochumer Innenstadt.
Bochum: Pauluskirche |

Aktionen zum Internationalen Tag der älteren Menschen

Sie wollten sich und ihren weltweiten Aktionstag einfach feiern: Mehr als 100 Senioren haben sich vor der Pauluskirche in der Bochumer Innenstadt versammelt – und vor den Augen von Alt und Jung selbstbewusst getanzt. Der Flashmob zum Weltseniorentag fand zugleich in zehn deutschen Städten statt, auch Rollstuhlfahrer konnten mitmachen. Im eigens für die Aktion komponierten Lied „Spark of Life“ geht es darum, wie es ist, wenn man auch im Alter das „Feuer der Lebenslust“ verspürt.

„Gemeinsam mit den Senioren wollten wir diesen Tag auf eine besondere Art begehen“, sagt Doris Brandt von der Offenen Altenarbeit der Inneren Mission, die alles gemeinsam mit Eva-Maria Ranft vom Ev. Frauenreferat geplant hat. Die Idee funktionierte. Bei schönstem Sonnenschein gab es neben der Choreografie Shantys von den Ruhrkadetten, einen Akkordeonspieler und einen Kurzbesuch von VfL-Bochum-Urgestein Michael „Ata“ Lameck und der Bochumer Ikone Elli Altegoer. Die älteste Zuhörerin im Publikum war 101 Jahre alt.

Bei Teilnehmern und Passanten kam auch der „Alters-Garten“ gut an. In die Wiese an der Pariser Straße wurden 800 gebastelte Blumen gesteckt, auf denen Weisheiten zum Altern standen. Nicht nur auf Deutsch – auch auf Kurdisch, Türkisch und Arabisch. Hergestellt hatten diese viele verschiedene Bochumer Senioren, darunter auch einige mit Migrationshintergrund.

Unterstützt wurde der Tag von der Diakonie-Stiftung Lebens(t)räume.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 06.10.2015 | 11:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.