Warme Gedanken bei tristem Wetter

Anzeige
Bochum ist bekanntlich immer schön. Im Augenblick aber nicht so schön, wie es sein könnte. Es ist kalt, der Himmel oft grau und die gute Laune ist verschollen wie das berüchtigte Bernsteinzimmer. Ich flüchte dann in Gedanken einfach in wärmere Monate und zu schöneren Ereignissen als Verkehrschaos und Streudienst. Mit Blick auf den Kalender habe ich festgestellt, dass in fast genau sieben Monaten wieder das Zeltfestival startet. Es beginnt am 19. August, aber der erste bekannte Act tritt am 21. August auf. Dann kommt Namika an den Kemander See – mit ihrem Lied “Lieblingsmensch”. Zum Glück ist der See auch im Winter nett für einen Spaziergang. Zumindest, wenn man dick eingepackt ist. Bochum ist im tristen Winter zwar, wie schon gesagt, nicht so schön, wie in sonnigen Monaten, aber immer noch hübsch. Vielleicht mache ich mich gleich mal auf zum See und trällere dabei “Hallo Lieblingsstadt, wie schön, dass ich dich hab…”
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.