American Football: Ein Trainingsabend mit den Bochum Cadets

Anzeige
Kraft und Ausdauer: Bei der Defense kommt es auf Schritttechnik und Körperspannung an. (Foto: Molatta)
 
Beim Passspiel geht es um Schnelligkeit und ein gutes Auge. (Foto: Molatta)

Eisige Temperaturen herrschen auf dem Kunstrasenplatz an der Heinrichstraße in Gerthe. Hier trainieren die Footballer der Bochum Cadets und auch ich darf nun ein zweistündiges Warm-up live miterleben.

Pünklich vor dem Finale der American-Football-Profiliga NFL, bei dem die Seattle Seahawks und die New England Patriots am Sonntag, 1. Februar, beim Super Bowl aufeinander treffen, lud mich die Seniormannschaft der Bochum Cadets zu einer besonderen Trainingseinheit ein. „Als erstes bekommst du von uns einen Helm, einen Schulterschutz und ein Trikot“, erklärt mir Vorstandsmitglied Heiko Kurzawa.
Dann geht es auch schon los: Mit angelegter Ausrüstung reihe ich mich zum Aufwärmen ein. Es geht einige Runden um den Platz. Dann folgen weitere Aufwärmübungen, die von Headcoach Andreas Oelker angeleitet werden. Kurze Sprints, die in ihrer Geschwindigkeit variieren, lassen mich der Länge nach auf den Rasen fallen.
„Mittendrin statt nur dabei“, lacht Heiko Kurzawa. Das wird mir spätestens jetzt auch klar. Also versuche ich meine Kräfte neu zu mobilisieren und besuche nach und nach die einzelnen Spielergruppen, die sich bereits voll in ihrem Schwerpunkttraining befinden.
Meine erste Station mache ich bei der Offense. Hier gilt es möglichst schnell auf Headcoach Andreas Oelker zu reagieren, indem man seiner Laufrichtung folgt, um dann das Passspiel anzunehmen. Bei der nächsten Gruppe geht es um ein langes Passspiel. Ich bemühe mich zwar sehr, den Football zu fangen, bin aber nicht schnell genug. Besondere Aufmerksamkeit erfordert die Ballannahme in der nächsten Trainingsgruppe. „Du musst deinen Gegenüber, den sogenannten Center, lesen. Je nachdem in welche Richtung er dich durch seine Armbewegung dirigiert, musst du dich quasi von deiner Ausgangsposition in einem X nach vorne, hinten, rechts und links bewegen“, erklären mir die Spieler. Das ist gar nicht so einfach, doch nach einigen Versuchen kann ich dem Center folgen und so auch die Annahme erfolgreich absolvieren.
Nach den verschiedenen Spielzügen der Offense komme ich nun zur Defense. „Hier sind die wichtigsten Männer des Spiels, die leider keine Frau abkriegen“, begrüßt mich Coach Philipp Stossberg mit einem Augenzwinkern bei den sogenannten Defenselinern. „Wir sind dafür zuständig, den Raumgewinn zu verhindern. Wir versuchen Pässe zu verhindern und die Offense der Gegner aufzuhalten“, erklärt Philipp Stossberg, diesjährige Neuverpflichtung der Cadets. „Beine auseinander, etwas mehr als schulterbreit, Beine leicht anwinkeln und Schulterblätter zusammenziehen“, weist er mich ein. Mein Gegenüber ist mir größen- und gewichtsmäßig weit überlegen, aber ich versuche mein Bestes. Mit einem W, das ich mit meine Händen direkt auf der Brust meines Gegners bilde, gehe ich in den Vollkontakt, um ihn dann abzuwehren und nach hinten zu schieben. Der Kraftaufwand ist enorm und ich merke, wie meine Energie schwindent. „Du musst darauf achten, dass du immer Bodenkontakt hast. Wenn du einen Schritt machst, musst du den anderen Fuß nachziehen, um stabil zu bleiben“, so Stossberg. Nach einigen weiteren Versuchen habe ich es geschafft. Zum Trainingsende werden noch ein paar Runden um den Platz abgerissen, um sich dann in der Mitte zum Dehnen zu treffen. Erleichtert und völlig ausgepowert entledige ich mich meines Helmes, um mich dann mit einem gemeinsamen „one, two, three cadets!“ zu verabschieden.

Überblick
- Der Landesligastart für die Seniors der Bochum Cadets ist zwischen April und Mai. Das Training findet donnerstags und sonntags von 20 bis 22 Uhr auf der Sportanlage an der Heinrichstraße statt.
- Der Jugendbereich der
U 13, U 15, U 17 und U 19 trainiert montags in der Halle der Grundschule an der Maarbrücke und donnerstags in der Halle der Pestalozzi Realschule, jeweils von 18 bis 20 Uhr.
- Die Bochum Cadets sind immer auf der Suche nach Verstärkung und freuen sich über neue Mitspieler.
- Die Übertragung des Super Bowls am Sonntag, 1. Februar, schauen sich die Cadets gemeinsam im Three Sixty an, Interessierte sind herzlich willkommen.
- Ab Feburar 2015 kooperieren die Bochum Cadets mit der Ruhr-Universität Bochum. Der Aufbau einer eigenen Uni-Mannschaft ist geplant.
Mehr Infos gibt es hier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11
Petra Erkes aus Bochum | 06.03.2016 | 20:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.