Basketball: Fehlstart gegen Frankfurt

Anzeige
(C) Andreas Molatta , 10.03.2018 , Bochum , Basketball: Play-Offs Pro-B : VfL SparkassenStars - Frankfurt Skyliners Juniors ,

83:87 - SparkassenStars starten mit einer Heimniederlage in die Play-offs

So hatten sich die 985 hoffnungsfrohen Fans der VfL SparkassenStars in der ausverkauften Rundsporthalle den Start in die Play-offs nicht vorgestellt. Gegen die mit lediglich sieben Spielern aus Frankfurt angereisten Fraport Skyliners Juniors sahen sie eine enttäuschende Vorstellung der Hausherren, die in einer fünfminütigen Overtime eine unnötige, aber nicht unverdiente 83:87-Niederlage einstecken mussten und damit im ersten Achtelfinalspiel einen glatten Fehlstart hinlegten.

Damit halten die Hessen im zweiten Spiel am kommenden Samstag in der Mainmetropole alle Trümpfe in der Hand. Die Bochumer müssen dort unbedingt gewinnen, um nicht vorzeitig auszuscheiden. Nur mit einem Auswärtserfolg und dem dadurch bedingten Ausgleich in der Serie "Best of three" würden sie sich die Option offenhalten, in einem dritten Spiel eventuell doch noch ins Viertelfinale einzuziehen.
Die ohne Profis aus dem Bundesligakader angetreteten Fraport Skyliners Juniors verdienten sich den Erfolg durch unbändigen Einsatz. Bis die meisten Spieler der Hausherren auf Betriebstemperatur waren, verstrichen indes wertvolle Minuten. Eine bittere Lektion für die SparkassenStars, bei denen nur wenige an diesem Abend das Prädikat „Play-off-tauglich“ verdienten.
Die Bochumer führten nach einem Dreier von Kapitän Felix Engel zwar mit 12:7 und entschieden das Auftaktviertel mit 22:17 für sich, verteidigten aber nicht konsequent und hatten viele unkonzentrierte Aktionen. So wurde bis zur Pause aus einer 35:30-Führung ein 35:36-Rückstand.


"Stars" holen sich die Führung zurück

Nach dem Seitenwechsel packten die "Stars" in der Verteidigung besser zu und holten sich die Führung zurück. Mit der Schlusssirene des dritten Abschnitts traf Ryon Howard zum 56:49. Im vierten Viertel hielten die Hausherren die Gäste lange auf Distanz. Eineinhalb Minuten vor Schluss schien bei einer 74:66-Führung eigentlich nichts mehr anzubrennen.

Frankfurt gleicht in der Schlusssekunde aus

Doch der VfL machte nun keinen Punkt mehr, während die Frankfurter aufholten und in der allerletzten Sekunde einen Dreier zum 74:74-Gleichstand versenkten und die Overtime erzwangen.
Spätestens jetzt hatte die Begegnung eine Eigendynamik bekommen, bei der die Überlegenheit nun auf Seiten der Gäste war. Daran änderte auch Bochums kurzzeitiges 76:74 durch Howard nichts. Längst witterten die Hessen ihre Chance und nutzten Euphorie und Moral, um die Bochumer Heimpleite perfekt zu machen.
Rasch führten sie mit 85:80. Marco Buljevic ließ mit einem Dreier zum 83:85 zwar noch einmal Hoffnung aufkommen, doch danach fehlte den SparkassenStars auch das Wurfglück. Stattdessen machten die Fraport Skyliners Juniors mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 87:83-Coup in der Rundsporthalle den Sack zu.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.