Basketball: VfL AstroStars Bochum gewinnen nach furioser Aufholjagd beim Spitzenreiter Bundesliga

Anzeige
Ryan Howard gehörte auch beim Sieg in Iserlohn zu den Leistungsträgern seiner Mannschaft. (Foto: Gundula Diehr)

Die VfL AstroStars Bochum haben dem Spitzenreiter der Pro B aus Iserlohn die erste Heimniederlage seit 2013 in einem regulären Saisonspiel beigebracht. Dabei ließen sich die Bochumer auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand von 20 Punkten nicht aufhalten und drehten mit einer fulminanten zweiten Halbzeit ein bereits verloren geglaubtes Match. Dabei verdienten sich der überragende Bobo Bals, Clay Wilson und Ryon Howard die Bestnoten.

Das Derby des Tabellendritten aus Bochum beim Spitzenreiter aus Iserlohn sorgte für eine prall gefüllte Halle. Beide Mannschaften starteten gut in die Partie und leisteten sich fast keinen Fehlwurf. Beim VfL setzten Michael Haucke und Cham Korbi die ersten Akzente, auf Seiten der Kangaroos war Thomas Reuter sehr effektiv. Bis zur vierten Minute hielten die Gäste aus Bochum beim Stand von 10:8 gut mit, doch dann spielten zu viele Ballverluste den Gastgebern in die Karten. In kurzer Zeit setzten sich die Iserlohner auf 20:9 ab. Clay Wilson traf noch einen Dreier zum 20:12, doch mit einem ernüchternden 27:13 für die Kangaroos ging es in die erste Viertelpause.

Coach Kai Schulze reagierte und brachte Bobo Bals, Patrick Abraham und Julian Jasinski von der Bank, und sofort steigerte sich die Intensität der Bochumer Verteidigung. Die AstroStars kamen auf 29:21 heran, doch die Gastgeber fanden immer wieder Antworten auf die Versuche des VfL. Bis zum 35:24 (16.) hielten die Bochumer noch gut mit, doch ein 8:0-Rund der Gastgeber schien die Kräfteverhältnisse eindeutig zu dokumentieren. Der erneut überzeugende David Stachanczyk traf noch zum 43:26, die Pausenführung gehörte jedoch mit 45:27 den Iserlohnern.

Nach den ersten 20 Minuten war wohl kaum jemand in der Halle, der auf einen Sieg der Bochumer noch eine Wette angenommen hätte. Doch nach der Pause sollte sich eine komplett ausgewechselte Bochumer Mannschaft den zahlreich mitgereisten Fans präsentieren. Die ersten Punkte gehörten zwar Iserlohns Jerry Brown, der zum 47:27 und damit zur 20-Punkte-Führung traf, doch Dreier von Clay Wilson und Felix Engel sowie ein Korb von Ryon Howard führten die Bochumer wieder auf 47:35 heran. Bis zur neunundzwanzigsten Minute konnten die Gastgeber den Vorsprung (59:47) noch verteidigen, doch der jetzt vor allem in der Defensive bärenstarke VfL kam bis zur Viertelpause auch Dank des immer stärker werdenden Ryon Howard bereits auf 59:54 heran.

Wenig später war nach einem Dreier von Rashaun Claiborne der 61:61-Ausgleich geschafft, Patrick Abraham legte mit einem Halbdistanzwurf zur Bochumer 61:63-Führung nach. Iserlohn hielt jetzt dagegen und konnte sich noch mal auf 68:63 absetzen, doch Bochums Clay Wilson hatte jetzt seinen Wurf gefunden und Bobo Bals stand wie ein Fels in der Bochumer Abwehrarbeit. Der erste Wilson-Dreier rauschte zum 68:66 durch das Netz, nur wenig später sorgten die nächsten beiden Dreier des Amerikaners für die zur Pause nicht für möglich gehaltene 70:74-Führung der Männer aus dem Ruhrgebiet. Insgesamt kam der Mann aus Oklahoma auf sieben Treffer bei acht Versuchen jenseits der Dreierlinie.

Zwei Ballverluste gegen die aggressive Verteidigung der Kangaroos ließen diese auf 73:74 herankommen, doch Ryon Howard zeigte Nervenstärke und krönte seine zweite Halbzeit mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf zum 73:76. Mit fünf Sekunden auf der Uhr foulte Cham Korbi Iserlohns Michael Brown, der den ersten Freiwurf jedoch nicht verwandeln konnte. Der Zweite sollte wohl das Ziel verfehlen, fiel aber ungewollt in den Korb. Der VfL zeigte beim Einwurf keine Schwäche gegen die Iserlohner Verteidigung, die schnell Fouls sammelte um an die Foulgrenze zu gelangen.

Mit zwei Sekunden auf der Uhr gelang das und Cham Korbi musste an die Linie. Er traf zwar nur den Zweiten zum 74:77, doch auch beim letzten verzweifelten Versuch der Gastgeber hatte Bobo Bals wieder die Hände dazwischen und die Uhr lief unter dem lautstarken Jubel des Bochumer Anhangs herunter. Die AstroStars hatten mit einem unglaublichen 29:50 in der zweiten Halbzeit den Tabellenführer geschockt und damit den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Nun kann bereits am kommenden Wochenende mit einem Sieg bei den Artland Dragons das Heimrecht für die erste Runde der Play-Offs klar gemacht werden.

Quelle: AstroStars

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.