Billard-Asse des DBC mit weißer Weste

Anzeige
Ludger Havlik und seine Mannschaftskollegen gewannen alle 16 Bundesligaspiele dieser Saison. Foto: Werner Sure

Bevor sich die Billard-Asse des DBC Bochum zu Wochenbeginn auf den Weg zum Coupe d’Europe nach Prag machten, beendeten sie noch in gewohnt souveräner Manier die Bundesligasaison.

Alles gewonnen, laute hier das Fazit. Mit den Siegen 15 und 16 konnte am Wochenende die makellos weiße Weste verteidigt werden. Gegen den BC Hilden sah es zwischenzeitlich nach einem Punktverlust für den Rekordmeister aus Bochum aus. Horst Wiedemann ging gegen Markus Melerski mit 4:300 regelrecht unter, während sich Ludger Havlik gegen Altmeister Thomas Wildförster lange schwertat. Doch kam es hier zum Unentschieden.
In Runde zwei sorgten die Bochumer allerdings wieder für klare Verhältnisse. Thomas Berger ließ gegen Hildens Nachwuchsmann Michael Ramge nichts anbrennen, ebenso wenig wie Thomas Nockemann gegen Massimo Collajani.
In der finalen Partie gegen enttäuschend schwache Wanner, die rein rechnerisch noch Tabellenplatz vier und damit die Play Offs erreichen hätten können, ließ am Sonntag nur Thomas Berger gegen Thorsten Ide Federn. Mit einem 6:2 verabschiedete sich der DBC aus der Liga und hat auf nationaler Ebene nun die Endrunde im Visier.
Ausrichter der Endspiele ist der ABC Merklinde, an dessen Tischen am Wochenende 13./14. Mai gespielt wird. An diesen Austragungsort in Castrop-Rauxel haben die Bochumer gute Erinnerungen. Auch 2015 wurde in der dortigen Marienschule das Play Off-Finale ausgespielt, der DBC siegte deutlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.