Billard-Nationalteam in Höntrop

Anzeige
Lukas Blondeel spielt zum vierten Mal um den Coupe van Beem. Fotos (2): privat

Lukas Blondeel und Jan Sellhast vom DBC Bochum wurden vom Cheftrainer der Deutschen Billard Union Gerd Kunz vor wenigen Wochen in den Nationalkader Deutschlands einberufen und nehmen damit am Coupe van Beem teil.
Der Coupe van Beem ist das traditionsreichste internationale Billardturnier in Europa, dass schon fast 50 Jahre gespielt wird. 2016 wird der Austragungsort Wattenscheid sein.

Benannt wurde er nach Jaqcues van Beem, der viele Jahre für den Königlichen Niederländischen Billard Verband und den Europäischen Billardverband tätig war. Gegenüber stehen sich die besten Spieler aus den Niederlanden, Belgien und Deutschlands.
Gespielt wird mit Vorgabesystem. So muss jeder Spieler die von seiner Spielstärke abhängig errechnete Ballzahl erreichen. Damit hat jeder Spieler die Möglichkeit seine Begegnung zu gewinnen.
Nicht nur Talente der Gegenwart nahmen an diesem Turnier teil, auch die Weltstars von heute. Die aktuelle Nummer eins der Welt, Frederic Caudron, und die Nummer vier, Dick Jaspers, standen bei diesem Turnier schon am Brett. Und auch Fabian Blondeel, Volker Baten und Markus Kimmeskamp (alle DBC) holten sich hier ihre ersten internationalen Erfahrungen.
Lukas Blondeel konnte in Höntrop bereits 2014 internationale Luft schnuppern und hat gute Erinnerungen an die damalige U17-Europameisterschaft. "Das Material ist in gutem Zustand und die Atmosphäre super. Es macht sehr viel Spaß dort zu spielen", freut sich Blondeel. Neben dem international erfahrenen 19-Jährigen steht diesmal erstmalig Jan Sellhast im Kader. Der 15- Jährige freut sich schon riesig darauf endlich international spielen zu dürfen. Aufgrund einer Handverletzung muss er allerdings zuletzt kurz pausieren.
Bei der vergangenen Deutschen Jugendmeisterschaft in Bad Wildungen konnte er voll überzeugen. Sellhast spielte den besten Gesamtdurchschnitt in seiner Altersklasse, unterlag jedoch im Halbfinale dem späteren Gewinner Aaron Bichler vom BC Landau aus Bayern, der ebenfalls für den Kader nominiert wurde.
Jan Sellhast der Newcomer, Lukas Blondeel spielt bereits das vierte Jahr in Folge beim Coupe van Beem mit. In den letzten beiden Jahren gewann er mit dem Team den Länderkampf in den Niederlanden und Belgien und versucht es jetzt ein drittes Mal. Im vergangenen Jahr blieb er mit vier Siegen im Turnier der stärkste Spieler des Turniers. Beide werden alles daran setzen mit dem Nationalteam den Pokal erneut in Deutschland behalten zu können und werden dafür gemeinsam intensiv trainieren.
Der Coupe van Beem findet in diesem Jahr beim BC Elfenbein Höntrop statt. Von Freitag, 19. August, bis Sonntag, 21. August, wird gespielt. Samstag und Sonntag wird um 10.30 Uhr begonnen, am Freitag ab 14.00 Uhr. Das ganze findet im Sportzentrum am Preins Feld 3 statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.